Huffpost Germany

"Fit für das Weiße Haus": Jetzt spricht Clintons Ärztin

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CLINTON DOCTOR
"Fit für das Weiße Haus": Jetzt spricht Clintons Ärztin | CHRIS KEANE / Reuters
Drucken

Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat nach dem Wirbel um ihre Lungenentzündung Informationen zu ihrem Gesundheitszustand veröffentlicht.

Clinton erhole sich von der Erkrankung, heißt es in einer Stellungnahme ihre Ärztin Lisa Bardack. Die Medizinerin bescheinigt ihr zudem, fit für das Präsidentschaftsamt zu sein. Sie erhole sich gut mit Antibiotika und viel Ruhe.

Clinton habe alle empfohlenen Impfungen, auch die die bei der Vorbeugung von Lungenentzündungen helfen sollen. Ihr Blutdruck liege bei 100 zu 70, ihr Cholesterinspiegel bei 189 mg/dl: All das sind gesunde Werte.

Mehr zum Thema: Internetnutzer sind überzeugt: Clinton hat ein Double engagiert

Die 68-Jährige hatte am Sonntag eine Gedenkfeier zum 15. Jahrestag der Anschläge vom 11. September in New York vorzeitig verlassen. Beim Einsteigen in ein Auto wurde sie gestützt.

Kurz danach teilte ihre Ärztin mit, bei Clinton sei bereits zwei Tage vorher eine Lungenentzündung festgestellt worden. Ihr Team hatte zunächst von einer "Überhitzung" der Politikerin gesprochen. Clinton sah sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, sie habe nicht transparent genug gehandelt.

Auch auf HuffPost:

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(bp)