Huffpost Germany

"Wer wird Millionär" in Österreich stellt eine Quiz-Frage - und Millionen Menschen wissen, dass sie falsch ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dass die Sendung "Wer wird Millionär“ – oder wie das Format in Österreich genannt wird: "Die Millionenshow“ – nicht live ausgestrahlt wird, ist kein Geheimnis.

Sie wird Wochen vor der TV-Ausstrahlung in einem Studio in Köln aufgezeichnet. Genau dieser zeitliche Vorsprung wurde der ORF-Sendung am Montagabend aber zum Verhängnis.

Denn Moderator Armin Assinger stellte einer Kandidatin folgende Frage: "Woran werden sich am 2. Oktober sicher wieder Millionen Österreich beteiligen?“. Die richtige Antwort wäre dabei "Rennen um die Hofburg“ gewesen.


Blöd nur, dass die Wahl des österreichischen Bundespräsidenten just am Ausstrahlungstag verschoben wurde - und somit weder diese noch irgendeine Antwort gestimmt hätte.

Die Wahl wird wegen defekter Briefwahlkarten nun erst am 4. Dezember stattfinden. Somit mussten wohl viele Zuschauer vor den Fernsehgeräten schmunzeln, als es zu dieser Frage kam.

Auch auf HuffPost:

Sie feierten Silvester, doch dann zeichneten die Sicherheitskameras etwas unfassbar Gruseliges auf

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(cho)