Huffpost Germany

Die Bewertung des Gasts ist unterirdisch - doch der Restaurant-Besitzer findet die passende Antwort

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HELL
Das Restaurant "Hell's Kitchen" in Minneapolis in den Vereinigten Staaten von Amerika. | Facebook/Hell's Kitchen-Minneapolis
Drucken

Ein Restaurant in Minnesota, USA, hat die perfekte Antwort für einen Gast, der sich online über “zu viele schwule Menschen“ in dem Lokal beschwerte. Am Mittwoch veröffentlichte das Team von “Hell’s Kitchen Minneapolis“ ihre Antwort an den Kunden namens Eric.

Er schrieb in seiner Kritik auf Google schlicht, es seien “zu viele schwule Menschen" in dem Restaurant. Das Restaurant bat ihn höflich, nicht wieder zu kommen. "Hier arbeiten schwule und heterosexuelle Menschen, das ist unser Zuhause. Und wir öffnen es für andere Menschen und wir öffnen es gerne für jeden, der wiederum gerne hier isst."

eric
Credit: Facebook/Hell's Kitchen-Minneapolis

Der Gast hat "sein Fehlverhalten eingesehen"

Dem regionalen Nachrichtensender Fox 9 sagte ein "Familienmitglied" inzwischen, dass Eric "seinen Kommentar zurückgenommen und sein Fehlverhalten eingesehen“ habe. Am Donnerstag aktualisierte “Hell’s Kitchen“ den Facebook-Eintrag.

Das Restaurant nimmt eine klare Haltung ein

Der Manager von “Hell’s Kitchen“, Pat Forciea, sagte, dass die Reaktionen auf ihren Facebook-Post überwältigend seien. “Auch wenn wir das Recht der Meinungsfreiheit wertschätzen und befürworten, denken wir, dass wir wiederum auch das Recht haben, darauf zu antworten", schrieb er in einer Mail an die Huffington Post.

"Wir haben schon immer unsere Meinung gesagt, wenn das Verhalten oder die Worte von Kunden anderen Gästen oder unseren Mitarbeitern wehgetan haben", so Forciea weiter.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Der Gast ist eingeladen, die Werte des Unternehmens kennenzulernen

“Nicht jeder unserer Kunden stimmt mit jeder unserer Positionen überein. Aber sie wissen, dass wir es ernst meinen und ehrlich sind, wenn wir so ein Thema auch ansprechen. Und dass wir bereit sind, eine Haltung einzunehmen, wenn es um Gleichberechtigung geht. In einer Zeit, in der nicht genügend Unternehmen dazu bereit sind, das Gleiche zu tun.“

Und weiter: “Der junge Mann, der den Eintrag geschrieben hat, hat uns am Donnerstagabend angerufen. Es tat ihm sehr leid. Ich habe dem jungen Mann gesagt, dass wir uns sehr über seinen Anruf und seine Bereitschaft, sich zu entschuldigen, freuen. Und dann habe ihn eingeladen, uns zu besuchen, damit er ein bisschen darüber lernen kann, wie wir hier so ticken.“

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf Huffington Post US und wurde von Marie Segger aus dem Englischen übersetzt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(vr)