Huffpost Germany

"Ignoriert die Hierarchie": Deutsche Bank hat erstaunliche Nachricht an Mitarbeiter

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DEUTSCHE BANK
"Ignoriert die Hierarchie": Deutsche Bank hat erstaunliche Nachricht an Mitarbeiter | Doug Armand via Getty Images
Drucken

Es war eine ungewöhnliche Botschaft, mit der sich der Chef der Deutschen Bank, John Cryan, an seine Mitarbeiter wandte. Denn der Vorsitzende des kriselnden Finanzinstituts forderte von seinen Angestellten nicht weniger, als die Hierarchien in seinem Unternehmen öfter zu missachten.

"Trauen Sie sich zu entscheiden, statt auf eine Ansage von oben zu warten", hieß es in einer Nachricht, die Cryan an rund 100.000 Bankangestellte schickte.

Cryan warb damit für mehr Eigenverantwortung von Seiten seiner Mitarbeiter: "Wir möchten nicht nur unsere Strukturen verändern, sondern auch die Art, wie wir arbeiten."

Mehr zum Thema: In dieser Firma bestimmen die Angestellten selbst, wann sie arbeiten - es gibt nur eine Bedingung

Cryan fordert Mut und Unternehmergeist

Die Deutsche Bank solle sich in Zukunft verstärkt als Technologieunternehmen positionieren. Dass erfordere vor allem eines: Mut.

In der internen Mail heißt es: "Wir sollten mutiger sein, wie Unternehmer denken. Das ist nicht allein Sache des Vorstands."

Zu den lange diskutierten Plänen, Deutsche Bank und Commerzbank zu fusionieren, äußerte sich Cryan dagegen nur vage. Cryan schrieb, es gebe genug, "was wir im Alleingang lösen können.“ Darauf konzentriere man sich jetzt.

Beim Umbau von Deutschlands größtem Geldhaus will Cryan zudem an der Vermögensverwaltung festhalten.

Angesichts der schwierigen Sanierung der Deutschen Bank hatte es zuletzt Spekulationen gegeben, das Institut könne seinen Sparkurs verschärfen und die Vermögensverwaltung abstoßen. In der Sparte bündelt die Bank das Geschäft mit Fonds für Großinvestoren und Privatanleger.

Auch auf HuffPost:

Besitzt ihr noch alte D-Mark? Dann könntet ihr bald Hunderte Euro reicher sein

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(vr)