Huffpost Germany

183: Oktoberfest: Tipps für den perfekten Wiesn-Besuch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Strahlende Gesichter: Damit auch Sie wie Model Lena Gercke und ihre Freundinnen den Wiesn-Besuch in vollen Zügen genießen können, sollten Sie vorher einige Maßnahmen treffen

Nicht mehr lang, dann heißt es wieder "O'zapft is!". Denn am 17. September startet das 183. Oktoberfest und wird wieder Millionen von Besuchern aus aller Herren Länder anziehen. Ein paar Maß Bier, Blasmusik und deftiges Essen sorgen für eine Mordsgaudi, doch Fauxpas wie ein verlaufenes Make-up oder zu viel Alkohol können den Wiesn-Besuch gründlich ruinieren. Diese Dinge sollten Sie unbedingt vorher berücksichtigen:

Wetter checken

Mit dieser CD können Sie sich optimal auf den Okotoberfest-Besuch einstimmen

Klar, im Bierzelt ist es immer warm. Doch nicht immer klappt es auf Anhieb mit einem Sitzplatz, sodass man mehrere Zelte aufsuchen muss. Wenn Sie über das Festgelände spazieren, wollen Sie weder schwitzen noch frieren, also sollten Sie vorher unbedingt den Wetterbericht checken. Greifen Sie bei gutem Wetter ruhig zu offenen Schuhen oder Sandalen und denken Sie daran, eine Sonnenbrille einzupacken. Bei Regen oder Kälte sollten Sie -sofern vorhanden- einen traditionellen Jancker über der Tracht tragen. Andernfalls empfiehlt sich eine kuschelige Strickjacke. Auch geschlossenes Schuhwerk ist bei schlechtem Wetter ein Muss sowie ein Knirps.

Über Zelte informieren

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Wiesn-Besucher können zwischen 14 großen Zelten wählen. Damit jeder auf seine Kosten kommt, sollten sich gerade Nicht-Münchner über die Lage und die Unterschiede zwischen den Zelten informieren. So gilt das Hofbräu-Zelt beispielsweise als Touri-Zelt, während im Schützenfestzelt und Schottenhammel vor allem Jüngere feiern.

Nicht mit leerem Magen losziehen

Das Oktoberfestbier enthält zwischen 5,7 und 6,3 Vol % Alkohol - ganz schön viel, vor allem wenn man bedenkt, dass es in 1-Liter-Krügen ausgeschenkt wird und es oft nicht bei nur einer Maß bleibt. Damit Sie nicht so schnell ins Schwanken kommen, sollten Sie unbedingt vorher eine warme Mahlzeit zu sich nehmen. Fett- und eiweißreiche Speisen bleiben lange im Magen und verzögern die Alkoholaufnahme ins Blut. Aber: Finger weg von fetthaltigen Süßigkeiten, denn Zucker hat den gegenteiligen Effekt und beschleunigt die Alkoholresorption. Zwischen den einzelnen Gläsern ist es ratsam, auf salzige Snacks wie etwa Erdnüsse zurückzugreifen. Denn durch die vermehrte Urinausscheidung wird dem Körper jede Menge Salz entzogen. Die Folge: Dehydration.

Die richtige Schuhwahl

Die Wahl des richtigen Dirndls und einer passenden Bluse kann ganz schön zeitaufwändig sein. Doch vergessen Sie dabei nicht, sich auch über die Schuhe Gedanken zu machen. Schmerzende Füße können für Frauen zur echten Belastungsprobe werden, deshalb sollten Sie neue Schuhe unbedingt vorher einlaufen oder auf ihr bequemstes Paar zurückgreifen. Plateau- und Blockabsätze sorgen für erhöhten Komfort, wer möchte, kann natürlich auch flaches Schuhwerk wählen. Spitze Pumps und dünne Stilettoabsätze sollten dagegen im Schrank bleiben. Die sind nicht nur unbequem, man hat mit ihnen auch keinen festen Stand, wenn auf der Bierbank getanzt und geschunkelt wird.

Tipps für ein langanhaltendes Make-up

Ein Wiesn-Make-up muss ganz schön viel aushalten. Deshalb gilt: Setten Sie Ihre Foundation und Rouge unbedingt mit einem transluzenten Puder, ölige Hauttypen sollten auf ein mattierendes Produkt zurückgreifen. Fangen Nase und Stirn im Laufe des Tages doch an zu glänzen, können sogenannte Blotting Paper (gibt es günstig in der Drogerie) Abhilfe schaffen. Auch Fixiersprays können die Haltbarkeit des Make-ups enorm verlängern. Bei Wimperntusche und Lippenstift sollten Frauen am besten auf spezielle Longlasting-Produkte zurückgreifen.