Huffpost Germany

Österreichs Rechtspopulist Hofer verbündet sich mit tschechischem Präsidenten Zeman

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HOFER ZEMAN
Der tschechische Präsident Milos Zeman hat den Rechtspopulisten Norbert Hofer getroffen - kurz vor der Wahlwiederholung in Österreich | dpa
Drucken
  • Der tschechische Präsident Milos Zeman hat den österreichischen Rechtspopulisten Norbert Hofer empfangen
  • Bei dem Treffen soll es um das Thema Migration gegangen sein

Der Präsidentschaftskandidat der rechtspopulistischen FPÖ in Österreich, Norbert Hofer, hat mit dem tschechischen Präsidenten in Prag über das Thema Migration gesprochen.

Beide Seiten würden in diesem Bereich übereinstimmen, sagte am Montag der Sprecher von Präsident Milos Zeman. Sowohl Zeman als auch Hofer treten für die Schließung der Grenzen ein und haben sich in der Vergangenheit skeptisch über die Integration von Muslimen geäußert.

Zeman and Hofer fordern stärkeren Einfluss Mitteleuropas

Kritiker werteten Zemans Empfang für Hofer als unlautere Schützenhilfe für den Österreicher im Wahlkampf.

Der 45-jährige Politiker trifft in der Wiederholung der Stichwahl am 4. Dezember auf Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen. In Prag hieß es, Hofer sei als Dritter Präsident des Nationalrates angereist.

Nach dem Treffen forderten Zeman und Hofer eine größere Rolle Mitteleuropas in der Europäischen Union. Der Österreicher sprach von einer Union innerhalb der Union.

Bereits im Vorfeld hatte Hofer die Visegrád-Staaten Tschechien, Polen, Ungarn und Slowakei gelobt: Sie hätten begriffen, dass die Außengrenzen des Schengenraums besser geschützt werden müssten. Nur ein Bruchteil der Menschen, die nach Europa kommen, hätten einen Asylanspruch.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Österreichischer Medienmogul Wolfgang Fellner will Islam in Europa verbieten lassen