Huffpost Germany

Türkischer Nobelpreisträger Orhan Pamuk: Erdogan führt das Land in den Terror

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ORHAN PAMUK
Der türkische Nobelpreisträger Orhan Pamuk verlangt die sofortige Freilassung aller Intellektuellen in der Türkei | ASSOCIATED PRESS
Drucken
  • Der Literaturnobelpreisträger Orhan Pumak verlangt von Erdogan, alle Intellektuellen in der Türkei wieder frei zu lassen
  • Der türkische Präsident lässt seit dem Putschversuch tausende Akademiker festnehmen
  • Nun wurden auch zwei berühmte türkische Schriftsteller festgenommen

Der Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk glaubt, dass Recep Tayyip Erdogan die Türkei in den Terror führen wird. In der italienischen Tageszeitung "La Repubblica" verurteilte er das Vorgehen des türkischen Präsidenten nach dem Putschversuch aufs Schärfste.

Seit dem Putschversuch vom 15. Juli hat Erdogan bis jetzt mehr als 40.000 Akademiker festnehmen lassen. Weitere Staatsbedienstete, Lehrer und Journalisten verlieren gerade ihre Jobs. Nun hat Erdogan Medienberichten zufolge auch noch die Altan-Brüder verhaften lassen.

Ahmet Altan und Mehmet Atlan sind in der Türkei bekannte Schriftsteller. Ahmet Atlan gründete die liberale Tageszeitung "Taraf", die mittlerweile eingestellt werden musste. In der Tageszeitung wurde Erdogan stark kritisiert. Sein Bruder Mehmet Altan hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht.

Erdogan beschuldigt die Atlan-Brüder, Verbündete seines Erzfeindes Fetullah Gülen zu sein. Die beiden Brüder hätten sich in einem der Gülen-Bewegung nahestehenden Sender am Vorabend des Putsches verdächtig geäußert. Erdogan behauptet, dass der Prediger Gülen hinter dem Putschversuch steckt. Gülen selbst bestreitet das.

"Die Gedankenfreiheit existiert nicht mehr"

In "La Repubblica" prangerte der Literatur-Nobelpreisträger Pamuk die Vorgehensweise Erdogans nun in einem Gastbeitrag an, den auch die britische Tageszeitung "The Guardian" veröffentlicht hat.

"Ich bin voller Wut und äußere meine schärfste Kritik an der Festnahme des Schriftsteller Ahmet Altan, einer der wichtigsten Federn des türkischen Journalismus, und seines Bruder Mehmet Altan, einem renommierten Akademiker und Ökonomen", schreibt Pamuk darin.

In der Türkei könne man nicht mehr seine Meinung äußern, ohne dafür ins Gefängnis geworfen zu werden, schreibt er weiter. "Die Gedankenfreiheit existiert nicht mehr. Wir distanzieren und selbst in rasendem Tempo von einem Rechtsstaat und entwickeln uns hin zu einem Regime des Terrors."

Der 64-Jährige verlangt, dass Erdogan sofort alle Intellektuellen aus der Gefangenschaft befreit. Mit seinem Schreiben erhofft er sich vermutlich, Verbündete unter anderen Akademikern zu finden.

Auch auf HuffPost:

Warum Erdogan immer gewinnen wird


Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.

Ihr habt auch ein spannendes Thema?
Die Huffington Post ist eine Debattenplattform für alle Perspektiven. Wenn ihr die Diskussion zu politischen oder gesellschaftlichen Themen vorantreiben wollt, schickt eure Idee an unser Blogteam unter blog@huffingtonpost.de.

(lk)