Huffpost Germany

Darum wird das Oktoberfest dieses Jahr ruhiger werden

Veröffentlicht: Aktualisiert:
OKTOBERFEST
Die Wiesn 2016 soll ruhiger ausfallen als die Jahre zuvor | dpa
Drucken
  • Das Oktoberfest 2016 soll ruhiger werden, prognostiziert der Hotel- und Gaststättenverband München
  • Mit dramatischen Einbrüchen wird trotzdem nicht gerechnet

Das Oktoberfest soll dieses Jahr ruhiger ausfallen, als in den Jahren zuvor - das zeigen Zahlen aus der Hotelindustrie.

Die Münchner Hotels sind dieses Jahr zum Oktoberfest weniger ausgebucht als zuvor. Eine Woche vor dem Wiesnbeginn am 17. September ging der Vizevorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes in der Kreisstelle München, Martin Stürzer, von etwa 10 bis 15 Prozent weniger Buchungen aus.

Zum Thema: Wiesn-Wirte fürchten die Terrorangst

Er rechne mit einer etwas ruhigeren, aber dafür gemütlicheren Wiesn, sagte Stürzer. "Ich prognostiziere keine Rekordwiesn, aber auch keine dramatischen Einbrüche."

"Was wir schon verloren haben, werden wir nicht aufholen"

Das sonnige Wetter der vergangenen Tage habe der Nachfrage neuen Schwung gegeben. "Es ist viel Bewegung im Markt." Allerdings: "Was wir schon verloren haben, werden wir nicht aufholen."

Schönes Wetter zum Anstichtag und Bilder mit strahlend blauem Himmel, die rund um die Welt gehen, sind die besten Werbeträger für das Volksfest. Bisher sieht es für den Anstichtag aber wettermäßig durchwachsen aus.

Das Oktoberfest beginnt am 17. September und dauert bis zum 3. Oktober. Erstmals dürfen aus Sicherheitsgründen keine Rucksäcke und große Taschen auf das Festgelände mitgenommen werden. Um eine umfassende Kontrolle zu ermöglichen, ist das Gelände vollständig umzäunt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Wiesn-Angeber versagt beim Maß-Trinken - die Reaktion der anderen ist vernichtend