Huffpost Germany

Studie: Für Männer ist Sex im Alter nicht unbedingt gesund

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SENIOR COUPLE
Für ältere Paare ist beim Geschlechtsverkehr Vorsicht geboten | altrendo images via Getty Images
Drucken
  • Studie der US-Universität Michigan: Sex im Alter ist nicht immer gesund
  • Für Männer über 57 Jahren steigt das Herzinfarkt-Risiko enorm
  • Nun wurden die Ergebnisse im "Journal of Health and Social Behavior" veröffentlicht

Auch Paare im Seniorenalter genießen gerne lauschige Stunden zu zweit. Eigentlich etwas Schönes, wenn auch nach vielen gemeinsamen Jahren die Leidenschaft noch nicht verloren gegangen ist. Wie eine Studie der US-Universität Michigan jetzt aufdeckte, ist das Liebesspiel im hohen Alter jedoch nicht für alle gleichermaßen zuträglich.

Erhöhtes Herzinfarkt Risiko bei Männern ab 57 Jahren

Die Studie untersuchte insgesamt 2204 Männer und Frauen ab 57 Jahren über einen Zeitraum von fünf Jahren. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse kürzlich in der September-Ausgabe der Fachzeitschrift "Journal of Health and Social Behavior". Darin widerlegte die Universität Michigan nun den weit verbreiteten Gedanken, Sex sei immer gesundheitsfördernd.

Wie die Forscher der Universität herausfanden, bedeutet es für Männer ab 57 Jahren erhöhten emotionalen und körperlichen Stress, sexuelle Befriedigung zu erlangen. Schon bei einem Mal Geschlechtsverkehr pro Woche verdoppelt sich, laut Datenanalyse, das Herzinfarktrisiko im Vergleich zu den Teilnehmern, die komplett enthaltsam waren.

Passend zum Thema: Tipps für Fitness für Senioren

Der Stress, den ein Orgasmus für Männer über 57 Jahren mit sich bringt, führt zu einem stark erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzrasen, Bluthochdruck und Herzinfarkt. Der natürliche Rückgang des Hormons Testosteron im Alter sowie die Einnahme von Medikamenten gegen Erektionsstörungen, erhöhen das Risiko zusätzlich.

Entwarnung für alle Frauen

Ältere Frauen seien von diesem Problem jedoch nicht betroffen - im Gegenteil: Bei sexuell aktiven Frauen senkte sich das Risiko für kardiovaskuläre Krankheiten sogar. Mit ein Grund dafür soll, laut Studie das weibliche Sexualhormon sein, welches beim Sex ausgeschüttet wird.

8 Gründe, warum ihr morgens Kurkuma-Wasser trinken solltet

Gute Nachricht für alle Herz-Kreislauf-Geplagten

Eine Studie der Universität Ulm aus dem Jahr 2015 konzentrierte sich hingegen speziell auf die Risiken von Geschlechtsverkehr für Herzinfarktpatienten. Die Untersuchung von mehr als 500 Patienten über zehn Jahre hinweg zeigte, dass zwar knapp 20 Prozent der Probanden einen erneuten Infarkt erlitten, jedoch war kein Zusammenhang mit deren sexueller Aktivität feststellbar.

Für Herz-Kreislauf-Erkrankte stellt regelmäßiger Sex, im Gegensatz zu gesunden Männern, also kein zusätzliches Risiko dar.

Wichtig sei es dennoch für diese Patienten, sich nach einem Infarkt von einem Arzt beraten zu lassen, so Dietrich Rothenbacher, Forscher an der Universität Ulm. Vor allem über die Auswirkungen verschiedener Medikamente, wie Beta-Blocker, auf die Erektionsfähigkeit.

Passend zum Thema: Maca kann eure Potenz fördern

Mit Material der dpa
(cho)