Huffpost Germany

Der ideale Nudel-Ersatz: Drei leckere Rezepte für Zucchini-Nudeln

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Zucchini-Nudeln sind leicht, lecker und lassen sich - genau wie normale Pasta - mit unterschiedlichen Saucen variieren

Zucchini-Nudeln erfreuen sich großer Beliebtheit. Vor allem Low-Carb-Anhänger und Veganer lieben den kalorienarmen Nudel-Ersatz, doch auch bei Menschen mit Glutenunverträglichkeit und Figurbewussten landet sie immer häufiger auf dem Teller als die gewöhnliche Hartweizen-Pasta. Die Vorteile liegen auf der Hand: Zoodles (eine Wortneuschöpfung aus Zucchini und Noodles, dem englischen Wort für Nudeln) sind einfach herzustellen, da man dafür lediglich einen Spiralschneider braucht. Außerdem punktet das Gemüse in Sachen Nährwerte: Zucchini enthalten nämlich wenige Kohlenhydrate, so gut wie kein Fett aber dafür Vitamine und Ballaststoffe.

Variante 1: Zoodles mit Garnelen in Zitronensauce

Auch aus anderen Gemüsesorten kann man Nudeln machen. Dieses Kochbuch liefert die passenden Rezepte

Sie benötigen:

1 große Zucchini, 250 g Garnelen, eine Hand voll Kirschtomaten, 1 EL Olivenöl, 1 TL Harissa, 1 gepresste Knoblauchzehe, Saft einer halben Zitrone, 1 EL Zitronenabrieb, Salz/Pfeffer, Öl zum Anbraten. Optional: geriebenen Parmesan

Zubereitung:

Die Zucchini samt Schale in Streifen schneiden oder mit dem Spiralschneider bearbeiten und die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Für die Sauce 1 EL Olivenöl mit Zitronenabrieb, Zitronensaft und Harissa Paste verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und den gepressten Knoblauch dazugeben. Alles gut verrühren. Braten Sie im Anschluss die Garnelen in der Pfanne an und geben sie die rohen Zucchininudeln hinzu. Dann die Tomaten zufügen und kurz vor Schluss die Sauce untermengen, damit der Knoblauch leicht anrösten kann.

Variante 2: Thai-Zoodles mit Erdnuss-Sauce

Sie benötigen:

2 Hähnchenbrustfilets,1 EL Butter, eine Zucchini, eine Karotte, eine rote Paprika, 1 EL Butter und 2 EL Sesam. Für die Sauce: 4 TL Erdnussmus, eine Knoblauchzehe, eine Limette, 3 TL Worcester- oder Sojasauce, Salz/Pfeffer. Optional: Bambus-Sprossen, eine Hand voll Petersilie

Zubereitung:

Als erstes die Hähnchenbrustfilets abwaschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. In einer Pfanne die Butter zerlassen und das Fleisch darin knusprig anbraten. Dann die Zucchini sowie die Karotte zu Spaghetti und die Paprika in Streifen schneiden. Im Anschluss wird das Gemüse in einer zweiten Pfanne für etwa fünf Minuten angedünstet. Für die Erdnuss-Sauce alle Zutaten in ein Schälchen geben, den Knoblauch dazu pressen und alles gut verrühren. Das Fleisch und das Gemüse in einer großen Schüssel anrichten und nach Belieben noch fein gehackte Petersilie und Bambus-Sprossen zufügen. Abschließend die Erdnuss-Sauce unterrühren.

Variante 3: Zoodles mit Carbonara-Sauce

Sie benötigen:

2 Zucchini, 100 g Pancetta oder magerer Speck, 50 g geriebener Pecorino oder Parmesan, 1 Ei, 1 Eigelb, Olivenöl, Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Die Zucchini mit dem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. Für die Sauce ein Ei in einer Rührschüssel aufschlagen und ein weiteres Eigelb hinzufügen. Parmesan oder Pecorino hinzugeben, alles gut miteinander verquirlen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann den Pancetta oder wahlweise auch mageren Speck ohne die Zugabe von Öl in einer Pfanne anbraten und wenn er knusprig ist, die Hitze reduzieren und die Zoodles in die Pfanne geben. Mit einem Schuss Olivenöl ablöschen und gut verrühren. Sobald die Zucchini-Spaghetti die gewünschte Konsistenz haben, die Carbonara-Sauce unterrühren.