Huffpost Germany

Eine schwangere Frau sitzt mit ihrem Kind im Flugzeug - dann näherte sich ihr ein Fremder

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ein quängelndes Kleinkind im Flugzeug ist für die meisten Passagiere wohl vor allen Dingen eines: nervig.
Auf einem Flug von Minneapolis nach Atlanta hat ein Mann jetzt allerdings gezeigt, wie man statt eines genervten Blicks auf ein Kind reagieren kann.

Eine schwangere Frau war mit ihrem Sohn alleine in dem Flugzeug unterwegs - der Kleine war traurig und meckerte. Ein Mann, der dies beobachtete, reagierte perfekt auf die Familie: Er bat der Schwangeren seine Hilfe an.

Beeindruckt von seinem Einsatz, schoss ein weiterer Passagier ein Foto von dem Mann, der das Kind durch das Flugzeug trug und so versuchte, den Jungen zu beruhigen:

Zu seiner Aufnahme schreibt der Fotograf:

"Auf einem Flug nach Georgia hat ein Mann einer fremden Frau seine Hilfe angeboten, weil sie schwanger und allein unterwegs war und ihr Sohn traurig war und meckerte.

Der Mann sagte ihr, dass er selbst auch ein Vater sei und dass er ihr helfen wolle, damit sie sich ausruhen könne. Die meiste Zeit des Flugs von Minneapolis bis nach Atlanta lief er den Gang auf und ab, um den Sohn der Frau zu beruhigen, so als ob es sein eigenes Kind wäre.

Ich hatte Tränen in den Augen...nicht weil er weiß war und sie schwarz...sondern weil die Situation mir gezeigt hat, dass es immer noch GUTE Menschen in dieser Welt voller Unruhen gibt.“

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Aus diesem absurden Grund wurde eine muslimische Frau aus dem Flugzeug geschmissen

(pb)