Huffpost Germany

Ein Paar findet ein altes Foto - was im Hintergrund zu sehen ist, lässt die beiden erstarren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dieser Schnappschuss gibt dem Wort Zufall eine völlig neue Bedeutung.

Vor ihrer Heirat wühlte sich das britische Paar Aimee Maiden, 25, und Nick Wheeler, 26, durch alte Fotos im Haus von Wheelers Großvater. Dort gruben die Beiden ein Fundstück aus, das sie niemals erwartet hätten, wie die britische Zeitung "Telegraph" berichtete.

Ein altes Urlaubsfoto zeigt Braut und Bräutigam vor dem Kennenlernen

Sie fanden ein Foto von Wheeler, das ihn 1994 mit seiner Schwester und seinen Cousins beim Spielen am Strand bei Mousehole in Cornwall zeigt, wo Maiden aufgewachsen ist. Im Hintergrund kann man denn auch Maiden sehen, die am Strand mit ihrer Familie spielt.

wheeler

Was diesen Zufall so unglaublich macht, ist, dass Wheeler überhaupt nicht in dieser Gegend aufgewachsen ist. Der Bräutigam stammt ursprünglich aus Kent, das etwa 480 Kilometer von Mousehole entfernt ist. Er verbrachte mit seiner Familie den Urlaub in Cornwall.

Ein unglaublicher Zufall, denn Wheeler stammt aus einem anderen Ort

Die beiden lernten sich schließlich im College kennen und heirateten vor etwa zwei Jahren in der Gulval-Kirche - nur wenige Schritte von dem Strand entfernt, wo das Foto der beiden zwei Jahrzehnte vor ihrer Hochzeit aufgenommen wurde.

wheeler

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der Huffington Post USA und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Auch auf HuffPost:

Video: Kunstprojekt: Fotos zeigen die einzigartige Schönheit nackter Frauen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V. zum Beispiel setzt sich mit einem Projekt in Kenia für den Schutz und die Aufzucht von Elefantenbabys ein.

Denn noch immer werden ausgewachsene Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne gejagt und getötet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere, die auf sich allein gestellt sind und nicht überleben würden.

Die Elefantenbabys benötigen teure tierärztliche Versorgung und Verpflegung über mehrere Jahre, um schließlich wieder in die Wildnis entlassen werden zu können. Nach ihrem Aufenthalt im Waisenhaus sind die ausgewachsenen Tiere in der Lage, sich in bestehende Elefantenherden zu integrieren.

Unterstütze jetzt die Aktionsgemeinschaft Artenschutz bei ihrer Arbeit im Waisenhaus für Elefantenbabys auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)