Huffpost Germany

Mutter Teresa: Heiligsprechung im Live-Stream - so seht ihr die Zeremonie mit Papst Franziskus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Nur 18 Jahre nach ihrem Tod wird Mutter Teresa heilig gesprochen
  • Papst Franziskus feiert die Zeremonie am 4. September, die auch in verschiedenen Livestreams übertragen wird
  • Im Video: So streamt ihr das ZDF

Die seelige Mutter Teresa wird einen Tag vor ihrem 19. Todestag heilig gesprochen - auch im Livestream. Papst Franziskus wird die Zeremonie am 4. September im Rahmen eines Gottesdienstes in Rom durchführen. Beginn ist um 10.00 Uhr, das ZDF überträgt den Gottesdienst live aus Rom.

Die Heiligsprechung von Mutter Teresa im Livestream

Neben der TV-Übertragung bietet das ZDF den Fest-Gottesdienst aus Rom auch im Livestream an. Dieser ist über die ZDF-Mediathek kostenlos verfügbar.

Alternativ zur Mediathek des Senders, kann das ZDF-Programm auch bei TV Spielfilm live im Rahmen eines Abonnements empfangen werden. Mit dem kostenlosen Basis-Abo können neben dem ZDF noch 50 weitere Sender online im Livestream verfolgt werden. TV Spielfilm ist ein Kooperationspartenr der Huffington Post.

Mehr zum Thema: ZDF im Livestream: Die TV-Übertragungen könnt ihr auch online sehen

Auch dem Vatikan nahestehende Sender übertragen die Heiligsprechung von Mutter Teresa live. So bietet der katholische Fernsehsender ETWN die Feierlichkeiten vom Petersplatz von 10 Uhr bis 13 Uhr auch im Sender eigenen Livestream an.

Radio Vatican und das vatikanischen Fernsehzentrum zeigen die Heiligsprechung ebenfalls live im Internet. Ab 10.30 Uhr können Interessierten den Stream im Youtube-Channel von Vaticande abrufen.

Wer war Mutter Teresa?


Mutter Teresa (geboren am 26.8.1910) war eine Ordensschwester aus dem heutigen Mazedonien, die den Großteil ihres Lebens in Indien der Armen-Hilfe widmete. Zunächst Mitglied der Loretoschwestern gründete sie im Jahr 1950 die Gemeinschaft der "Missionarinnen der Nächstenliebe".

Diese Gemeinschaft wurde kurze Zeit später offiziell anerkannt. Bis heute kümmern sich mehr als 5.000 Ordensschwestern auf der ganzen Welt um Waisen, Obdachlose und Kranke. Besonderes Augenmerk galt, schon zu Zeiten der Gründerin, den Leprakranken.

Für ihr Lebenswerk, die selbstlose Aufopferung für die Kranken und Schwachen, erhielt Mutter Teresa zahlreiche Preise, unter anderem den Balzan-Preis (1978) und den Friedensnobelpreis im Jahr 1979. Am 5. September 1997 starb Mutter Teresa im Alter von 87 Jahren. Sie erhielt ein Staatsbegräbnis in Kalkutta und wurde in dem von ihr gegründeten Kloster beigesetzt.

Die Seeligsprechung von Mutter Teresa

Nur zwei Jahre nach ihrem Tod gestattete Papst Johannes Paul II. den Beginn des Prozesses der Seeligsprechung, obwohl dies üblicherweise erst fünf Jahre nach dem Tod möglich ist. Das Verfahren endete mit ihrer Seeligsprechung fünf Jahre später am 19. Oktober 2003, schreibt die Deutsche Bischofskonferenz.

Die Heiligsprechung am 4. September 2016

Bereits 2002 war demzufolge die Heilung einer krebskranken Inderin von Papst Johannes Paul II. als Wunder eingestuft worden. Der Frau war ein Bild von Mutter Teresa auf den Bauch gelegt worden, weshalb das Wunder ihr zugeschrieben wurde.

Als Voraussetzung für eine Heiligsprechung müssen zwei Taten einer Person von einer Kommission als Wunder eingestuft werden, schreibt auch das Nachrichtenseite "Spiegel Online". Das zweite Wunder Mutter Teresas wurde im Dezember 2015 anerkannt. Ein Brasilianer mit mehreren Hirntumoren konnte auf medizinisch nicht erklärbare Weise im Jahr 2008 geheilt werden, berichtet der öffentlich-rechtliche Sender MDR online. Die Angehörigen hatten Mutter Teresa in ihren Gebeten um Hilfe gebeten.

Mit diesem zweiten Wunder erfüllte Mutter Teresa die Bedingungen für eine Heiligsprechung, die am 4. September 2016 vollzogen wird.

Mehr Livestreams auf HuffPost finden

(cho)