Huffpost Germany

Schüsse in Berlin-Kreuzberg: 32-Jähriger stirbt an Verletzungen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ein 32-Jähriger ist in der Nähe des Kottbusser Tors in Berlin-Kreuzberg angeschossen worden und später an seinen Verletzungen gestorben.

Zeugen haben gegen 22 Uhr am Samstagabend Schüsse in einem Häuserdurchgang gehört und einen Mann davon rennen sehen, wie die Polizei mitteilte.

In dem Durchgang fanden die Zeugen dann den schwer verletzten 32-Jährigen, der Schussverletzungen im Oberkörper hatte.

Mehr zum Thema: Polizeigewerkschaft warnt vor Groß-Clans und Banden: "Schusswechsel am helllichten Tag in der Öffentlichkeit häufen sich"

Sofort versammelten sich Schaulustige und der Schwerverletzte wurde schnell in ein Rettungswagen gebracht, berichtet die "Berliner Zeitung". Der verletzte musste vor Ort reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht werden. R

Zwei Stunden später erlag der Mann seinen Verletzungen, wie es weiter hieß. Die Mordkommission ermittelt. Die Hintergründe der Tat waren zunächst noch unklar.

arget="_hplink">Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png