Huffpost Germany

Nach "AfD-Song": Jennifer Rostock erhält anonymen Drohbrief

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jennifer Weist hat den Hass eines AfD-Wählers auf sich gelenkt

Für Sängerin Jennifer Weist (29, "Schlaflos"), wartete am Freitag eine böse Überraschung im Briefkasten: Ein Drohbrief, in dem sie auf übelste Art beschimpft wurde. "Genau wegen solcher Schlampen wie dir wähle ich AfD! Von Politik keine Ahnung aber mitreden wollen." Stand in großen schwarzen Buchstaben auf einem Blatt Papier. Der anonyme Absender nahm mit den Beleidigungen Bezug auf ein Lied, das die Sängerin kurz zuvor mit ihrem Bandkollegen Joe Werner via Facebook veröffentlichte.

In dem knapp zweiminütigen Song "Wähl die AfD" nehmen die beiden Musiker das Wahlprogramm der Partei auseinander. Eine humorvolle Aktion, die bei vielen gut ankommt - außer den AfD-Wählern. Dass einer seinen Hass nun in Form der anonymen Drohung Luft macht, kann Weiß aber nicht verstehen. Zu einem Foto des Briefs schrieb sie auf Facebook: "Klingel doch das nächste Mal einfach und versteck dich nicht hinten einem Blatt Papier, eine sachliche Unterhaltung hat noch keinem geschadet." Unterkriegen lässt sie sich jedenfalls nicht!

Musikvideos der Band Jennifer Rostock können Sie sich hier bei Clipfish ansehen