Huffpost Germany

So sehen die Babys von Anne Geddes berühmten Fotos heute aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bücher, Postkarten, Kalender, Briefmarken, Einladungen und Poster – fast jeder kennt die berühmten Baby-Fotografien der Australierin Anne Geddes.

Jetzt, mehr als 20 Jahre nach dem Debüt ihrer Bilder von Neugeborenen, wurde die Fotografin nostalgisch und setzte sich in den Kopf, die Kinder aufzusuchen, die sie damals in Szene gesetzt und fotografiert hatte.

Anne Geddes sucht die Babys, die sie vor mehr als 20 Jahren fotografierte

Im Juni verkündete Anne Geddes das Projekt auf ihrer Facebook-Seite. Die Fotografin will wissen, wie die Babys jetzt aussehen.

Sie schrieb: "Wenn ihr eines dieser Babys seid, vor allem die auf meinen ersten Bildern, und Teil meines Projektes "Baby, look at you today“ (Baby, schau dich heute an) werden wollt, dann schickt mir bitte ein aktuelles Foto von euch mit einer Nachricht, damit ich weiß, was aus euch geworden ist.“

Zu Beginn des Projektes stellte Anne Geddes Maneesha vor. Aus dem kleinen Baby, das sie 1993 zum ersten Mal fotografierte, ist mit 22 Jahren ebenfalls eine Fotografin geworden.

Eine Woche später hatte Anne Geddes Joni, 20 Jahre alt, wieder gefunden. Sie war erst 14 Tage alt, als sie das erste Mal von ihr fotografiert wurde und ist jetzt Studentin der Filmwissenschaften in Auckland, Neuseeland.

Und hier sind die berühmten Babys in den Kohlköpfen. Diese Zwillinge heißen Rhys und Grant und wurden 1991 fotografiert. Heute haben sie einen Abschluss in Wirtschaft und Umweltwissenschaften.

Anne Geddes konnte auch einen Kontakt zu der heute 19-jährigen Alexandra aufbauen, die als Ballerina in New York lebt.

Das ist Jayne - auf dem linken Foto ist sie fünf Monate, auf dem rechten 22 Jahre alt. Die junge Frau studiert Musik in Australien.

Die Drillinge, die in den Händen eines Mannes schlafen, sind zu hübschen jungen Mädchen herangewachsen. Sie sind jetzt 17 Jahre alt.

Das schlafende Baby ist heute 15 Jahre alt und geht in Melbourne zur Schule.

Ja, das waren 1994 wirklich drei verschiedene Babys in den Eimerchen. Die Drillinge sind jetzt 22 Jahre alt und gerade dabei, ihr Wirtschaftsstudium abzuschließen.

Dieses rundliche Vögelchen heißt Tyla. Heute ist sie 22 Jahre alt und war Teil des Rugby-Teams, das für Neuseeland bei den Olympischen Spielen in Rio diesen Sommer teilgenommen hat.

Der kleine Schmetterling heißt Zac. Jetzt – 19 Jahre später – ist er 1,95 Meter groß.

Diese kleine damals sieben Tage alte Fee ist heute 22 Jahre alt. Aimee arbeitet in Neuseeland in einem Altenheim und würde gerne Kinderärztin werden.

Das Baby in dem Topf heißt Anne und ist mit 21 Jahren schon Mutter der kleinen, 15 Monate alten Aaliyah geworden.

Anne Geddes hat auch Molly wiedergefunden, das Baby in der Teekanne. Die junge Frau studiert jetzt Neurowissenschaften an der Universität von Melbourne.

Die Fotografin hat auch ihren kleinen Frosch wiedergefunden, eines der Babys ihrer berühmtesten Fotografien. Taylor ist jetzt 21 Jahre alt und hat einen Abschluss in Kommunikationswissenschaften in der Tasche.

Geddes ist immer noch überrascht, wenn sie daran denkt, dass ihr Porträt es in die Serie "Friends" geschafft hat (In der achten Episode der sechsten Staffel beschwert sich Joey über dieses Bild, das bei Janine im Wohnzimmer hängt) und der ganzen Welt bekannt wurde.

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der Huffington Post France und wurde von Lisa Mayerhofer aus dem Französischen übersetzt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Auch auf HuffPost:

Diesen Trick werden Eltern lieben: Mit dieser Methode hören Babys innerhalb von Sekunden auf zu schreien


Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)