Huffpost Germany

Er mochte seine Nachbarn – bis er die Bilder der Überwachungskamera sah

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DIEBE SCHWEIZ NACHBARSCHAFT
Screenshot Tele M1 | Screenshot Tele M1
Drucken

Seltsame Dinge haben sich in dem Schweizer Ort Olten abgespielt. Dem 60-jährigen Roger Kamber fiel auf, dass immer wieder Lebensmittel und sogar Unterhosen aus seinem Kellerabteil fehlten.

Als er eine Überwachungskamera aufbaute und sich die Aufnahmen ansah, traute er seinen Augen nicht.

Diebe waren keine Unbekannten

Zwei Männer waren in sein Haus eingedrungen und hatten ihm Essen gestohlen. Zwar versuchten die beiden noch, die Kameras zu zerstören. Allerdings waren die Bilder ihrer Tat da schon auf Kambers Festplatte übertragen.

Und der erkannte die Diebe. Denn sie waren keine Unbekannten – sondern Nachbarn. Früher hätten sie sogar mit seinen Kindern gespielt, sagte Kamber einem Schweizer Fernsehsender.

Nur die besten Stücke

Über ein Jahr lang bedienten sich die Diebe bei ihren Nachbarn. Kamber nennt die beiden "Gourmets". Denn sie stahlen ihm nur die besten Stücke aus dem Keller: Rinder-, Kalbs- und Schweinefilet etwa.

Aber nicht nur Nahrungsmittel standen hoch im Kurs der Diebe. Auch auf Kleidungsstücke wie Jacken und Pullover hatten es die Diebe abgesehen. Gerade von den Armani- und Calvin-Klein-Unterhosen eines anderen Nachbarn, der das selbe Kellerabteil nutzt, fehlten nicht nur einmal ein paar Exemplare.

Die Polizei fand eine Jacke Castros bei den beiden Dieben und konnte sie verhaftet. Laut der Staatsanwaltschaft läuft nun eine Untersuchung wegen Einschleichdiebstahls.

Er dachte, er hätte einen gewöhnlichen Garten - bis er eines Tages eine Falltür fand

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lp)