Huffpost Germany

43 Fotos zeigen die unglaubliche Stärke, die Frauen bei der Geburt aufbringen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Egal, wie die Umstände aussehen, eine Geburt ist eine Herausforderung.

Eine Herausforderung für die Mutter, die von einer Wehe nach der anderen überrollt wird, und die mit ihrem Atem kämpft. Eine Herausforderung für die Mutter, die es kaum aushält, auf die PDA zu warten. Eine Herausforderung für die Mutter, die unter den grellen Lichtern im Operationssaal versucht, sich vor dem Kaiserschnitt zu beruhigen. Und die Geburt ist eine Herausforderung für die Mutter, die ihr Kind zu früh auf die Welt bringt und um die Fassung ringt.

Und doch ist die Kraft, die Frauen während der Geburt entdecken, unglaublich - und das, obwohl soviel auf dem Spiel steht.

Hier zeigen 43 talentierte Fotografen die Momente einer Geburt, in denen man die unbeschreibliche Stärke der Mütter sieht.

  • 1
    Credit: Masha Gorgiev
    Diese Frau nutzt die Pause zwischen zwei Wehen, um sich kurz auszuruhen.
  • 2
    Credit: Sarah Lewis Photography
    Dieses Paar - das vom Krankenhauspersonal zweimal für Schwestern gehalten wurde - zeigt, dass Stärke nicht von alleine kommt. Ineinander verflochten bringen sie ihr Regenbogen-Baby auf die Welt.
  • 3
    Credit: Vivien Stembridge Photographer
    Diese Mutter hatte eine unheimlich schnelle Geburt. Ihre Erleichterung, dass die Wehen vorbei sind und sie endlich ihr wunderschönes Neugeborenes in den Armen halten kann, ist fast greifbar.
  • 4
    Credit: Lindsay AskinsSpot of Serendipity
    Das zweite Kind dieser Frau kam wahnsinnig schnell auf die Welt - und alle gingen davon aus, dass ihr drittes Kind im Handumdrehen geboren würde. Stattdessen hatte sie über Wochen immer wieder Wehen, die kamen und gingen und die Mutter frustrierten.
    Schließlich brachte sie nach einer langen Nacht und Wehen, die bis zum Nachmittag dauerten, ihr kleines Mädchen auf die Welt.
    Es war ein großartiger Tag voller Freudentränen.
  • 5
    Credit: Vanessa Brack Photography
    Diese Mutter hält ihre Erstgeborene in den Armen, während sie durch eine Wehe atmet. Man fühlt die Stärke, die beide in diesem Moment umgibt.
  • 6
    Credit: Colleen Losse TC birth photographer
    Diese Mutter überstand die meisten Wehen und blieb die ganze Zeit ruhig. Sie scherzte und plauderte mit ihrem Mann, als sie endlich pressen durfte, war sie fokussiert und entschlossen. Sie überstand die Geburt mit so viel Stärke und Schönheit.
  • 7
  • 8
    Credit: Laura Short Photography
    Diese Frau stieg gerade aus der Wanne, als sie eine Wehe bekam, die sie auf den Boden zwang. Ihr Mann war immer bei ihr und unterstützte sie.
  • 9
    Credit: Angela Gallo
    Die Intensität ihrer Wehen überrollte diese Mutter - nach 36 Wochen Schwangerschaft brüllte sie ihr Kind auf die Welt.
    Ich werde ihre Verwundbarkeit und Stärke nie vergessen.
  • 10
    Credit: Vanessa Mendez Birth Photography
    Die Stärke, die Frauen während der Geburt zeigen, ist immer wieder inspirierend. Diese Mutter besaß eine Kraft, an die ich immer noch oft denken muss.
  • 11
    Credit: Doula Dianne
    Diese Mutter musste eine Totgeburt verkraften - man sieht ihr die unfassbare Erleichterung an, mit der sie ihr zweites, gesundes Baby jetzt in den Armen hält.
  • 12
    Credit: Sarah Lewis Photography
    Diese Mutter kämpft sich durch eine extrem schnelle, extrem intensive Geburt. Zwei Minuten nachdem dieses Foto aufgenommen wurde, wurde ihr Baby geboren.
  • 13
    Credit: Coastal Lifestyles Photography
    Sieben Jahre IVF und Fruchtbarkeitsbehandlungen bedeuten Stärke. Während der Schwangerschaft und kurz nach der Geburt mit Lungenversagen klar zu kommen, bedeutet Stärke. Den idealen Geburtsplan zugunsten eines Kaiserschnitts und einer sicheren Geburt seines Babys aufzugeben, bedeutet Stärke.
    Die Stärke dieser Mutter sieht man im Funkeln ihrer Augen und in ihrem Lächeln, als sie ihren neugeborenen Sohn ansieht.
  • 14
    Credit: Emily Lapish Photography
    Nach einer traumatischen Fehlgeburt unterzog sich Kara diversen Operationen und Behandlungen, um ein gesundes Kind austragen zu können.
  • 15
    Credit: Katy Rose Photography
    Diese Mutter wiegt sich vor und zurück, während sie von ihrer Hebamme unterstützt wird.
  • 16
    Credit: Fox Valley Birth and Baby
    Obwohl diese Frau über Tage in den Wehen lag, verlor sie niemals ihr Durchhaltevermögen, ihre positive Einstellung und ihren Humor.
    Die Stärke, die sie aus der Geburt gezogen hat, wird sie in den turbulenten Jahren ihrer Mutterschaft begleiten.
  • 17
    Credit: Hillarie Mae Photography
    Nach 24 Stunden Wehen, die sie ohne Medikamente durchstand, kann diese Mutter endlich ihr Baby in die Arme schließen.
  • 18
    Credit: Lisa Olschewske Photography
    Diese Mutter sagte mir: "Ich war so dankbar, als unser Baby nach der Geburt zum Schreien anfing. Es war ein Geräusch, das ich so sehnlich von Paisley und Brody hören wollte, die beide tot zur Welt kamen. Außerdem hatte ich vier Fehlgeburten.
    Meine ersten Gedanken galten dem Schmerz und wie froh ich war, dass es vorbei war. Aber dann traf es mich wie ein Schlag: Er ist da und er lebt! Wir werden ein Baby vom Krankenhaus nach Hause bringen. Es kommt mir immer noch vor wie ein Traum."
  • 19
    Credit: Tara Leach Photography
    Diese Mutter lag in den Wehen und war so stark. Es ist eine Ehre, zu einer Geburt eingeladen zu werden und ich bin immer wieder dankbar, dieses Privileg zu erhalten.
  • 20
    Credit: C Daisy Photography
    Diese Mutter umklammert ihr Leintuch, während sie ihr viertes Kind (und erstes Mädchen) auf die Welt bringt. Sie presste nur zehn Minuten lang.
  • 21
    Credit: Shoots and Giggles Photography
    Eine ruhige, unterstützende Berührung ihres Sohnes hilft dieser Mutter durch eine Wehe.
  • 22
    Credit: Laura Beck Photography Lubbock Texas Photographer
    Diese Geburt war eine Herausforderung für die Mutter. Sie wollte ihr Kind zu Hause in der Wanne zur Welt bringen, doch während der Geburt wurde klar, dass sie ihren Plan aufgeben und ins Krankenhaus fahren musste.
    Die Hebamme schlug vor, Tauziehen zu spielen. Das Spiel half der Mutter beim Pressen und nach wenigen Zügen brachte sie ihr Kind auf die Welt.
  • 23
    Credit: Steph Jones Photography
    Ich glaube von ganzem Herzen, dass Frauen nicht wissen, wie stark sie sind, bis sie ein Kind zur Welt bringen.
  • 24
    Credit: Capturing Joy Birth Services
    Als diese Mama ihr Baby endlich in den Armen hält, verwandeln sich Tränen des Schmerzes und des Kampfes in Freudentränen.
    Sie hatte eine sehr schnelle und intensive Geburt, bei der sie die ganze Zeit von ihrer Mutter unterstützt wurde.
  • 25
    Credit: Anna Pollitt Photography
    Wie der Moment ist, wenn eine Mutter das Leben in den Händen hält, das sie erschaffen und zur Welt gebracht hat? Unbeschreiblich.
  • 26
    Credit: Megan Soto Photography
    Diese Mutter sagte mir: "Das war meine vierte Geburt ohne Betäubung. Jedes Mal wurde ich an meine Grenzen gebracht und ich wollte irgendwann eine PDA, aber dann war es immer zu spät. Deswegen würde ich niemals die Methoden von Frauen in Frage stellen, wie sie ihr Kind zur Welt bringen. Es ist harte Arbeit, egal wie es geschieht."
  • 27
    Credit: Ker-Fox Photography
    Ich liebe die stille Kraft dieses Moments. Sie hält ihre Belohnung für neun Monate und viele Stunden Wehen in den Armen.
    Ich liebe es außerdem, dass sie stolz ihren Bauch zeigt, mit all den schönen Dehnungsstreifen - ihre Kampfstreifen, die von den Babys erzählen, die sie großziehen darf.
  • 28
    Credit: LOVE by Krista Evans Photography
    Die Entschlossenheit dieser Mama, als sie ihren kleinen Mann auf die Welt brachte, war unglaublich. Ihr wurde gesagt, sie müsse noch einmal pressen und sie gab all ihre Stärke für diesen einen Moment.
  • 29
    Credit: Cradled Creations Birth Photography
    Nach sieben Jahren wurde das Durchhaltevermögen dieser Mutter belohnt - durch eine künstliche Befruchtung wurde sie schwanger.
    Beim letzten Versuch der Familie, ein Kind zu bekommen, entstanden sogar Zwillinge.
  • 30
    Credit: Nicole Burmeister Nicole In Bold
    Meistens entsteht die Stärke, die man während Wehen beobachten kann, in der Mutter selbst - aber auch die unheimliche Hilfe, die sie bei der Geburt erhält, trägt dazu bei.
    Ich fand es toll, diesen Moment miterleben zu dürfen. Nach 15 von insgesamt 36 Stunden Wehen kann man hier die Liebe und Hingabe beider Partner sehen.
  • 31
    Credit: Chanda Williams
    Diese Mutter brachte ihr Kind im Wasser zur Welt - mit Hilfe des Vaters und ihrer Hebamme.
  • 32
    Credit: Junebug Photogpraphy
    Diese Mutter presste stundenlang, aber ihr Baby war einfach zu groß - schließlich musste ein Kaiserschnitt gemacht werden. Die Operation war sehr schön und friedlich.
  • 33
    Credit: Jessica Mehu Born Birth Photography
    Das war ein Not-Kaiserschnitt. Nach der ganzen Unsicherheit und Angst konnte ich diesen rührenden Moment im Operationssaal festhalten.
  • 34
    Credit: Ashley Marston Birth Lifestyle Documentary Photographer
    Ich spürte eine Verbundenheit mit dieser Mutter, als ich dieses Bild machte. Ich dachte, dass alle Frauen auf der Welt dieses Foto ansehen und denken würden: "Ja. Das habe ich auch durchgemacht. Bleib stark!"
  • 35
    Credit: Isabell Steinert Photography
    Diese Mutter fing in der Hocke an zu pressen. Schaut euch ihre Arme an - sie ist stark!
  • 36
    Credit: Jennifer Hamilton Mamarazzi Photography
    Das war "der Moment" - der Moment, den fast jede Frau in den Wehen erlebt, der Moment, in dem sie denkt: "Ich schaffe das nicht."
    Als sie von ihren Emotionen überwältigt wurde, tröstete sie ihr Mann und nur wenige Momente später brachte sie das Kind zur Welt.
    Was noch faszinierender ist: Diese Frau ist eine Leihmutter, die bereits das zweite Kind für ein Paar zur Welt brachte. Die beiden sind ihr unglaublich dankbar für ihre Stärke.
  • 37
    Credit: Monet Nicole Birthing Stories
    Während jeder Wehe hörte diese Mutter darauf, was ihr Körper ihr sagte - mit Bewegung, Atmung und sogar Lachen brachte sie ihr Kind zur Welt.
  • 38
    Credit: Dianna Bertrand Photography
    Nachdem sie 45 Minuten lang gepresst hatte, konnte diese Mutter ihre Tochter willkommen heißen.
  • 39
    Credit: Jessie Fultz Photography
    Diese Mutter zeigte so viel Stärke. Nach 11 Stunden Wehen und mehreren Stunden des Pressens verließ sie langsam die Kraft. Deswegen band die Hebamme einen Schal um ihr Bett, an dem sie sich festhalten konnte und der ihr beim letzten Stück der Geburt half.
  • 40
    Credit: LeMae Photography
    Das war einer der intensivsten Momente dieser Geburt. Die Mutter kämpfte damit, nicht pressen zu dürfen, weil es noch nicht an der Zeit war.
    Sie brauchte jemanden, den sie mit aller Kraft drücken konnte, während die Hebamme sie massierte, um den Druck etwas zu verringern.
  • 41
    Credit: Luciddream Photography Inc
    Diese starke Mama hört beruhigende Musik während der Geburt. Ich liebe ihre Tätowierung. Auf ihrem Fuß hat sie noch eine, da steht "Einfach atmen".
    Das war ihre fünfte Schwangerschaft, aber das erste Baby, das sie mit nach Hause nehmen konnte. Ein wahres Wunder.
  • 42
    Credit: Isadora Photography
    Diese Mutter bringt ihr zweites Kind Zuhause in einer Wanne zur Welt - schon ihr erstes Baby wollte sie auf diese Art gebären, aber sie musste es im Krankenhaus willkommen heißen.
    Jetzt versucht sie es wieder Zuhause - in nur wenigen Minuten wird sie ihr Neugeborenes in den Armen halten können.
  • 43
    Credit: Jennifer Mason Photography
    Im Januar wurde ich mitten in der Nacht angerufen: Meine Kundin, die ihr Baby eigentlich erst im April erwartete, wurde ins Krankenhaus gebracht.
    Bei ihr musste ein Notkaiserschnitt durchgeführt werden, um ihr Leben und das des Kindes zu retten. Der kleine Max kam in der 28. Schwangerschaftswoche zur Welt und seine starke Mama verbrachte jeden Tag im Krankenhaus, bis er entlassen werden konnte.
    Ihre Kraft erstaunt mich immer wieder. Sie ist unglaublich!

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Huffington Post USA und wurde von Jutta Kranz aus dem Englischen übersetzt.

Auch auf HuffPost:

So schön sind Frauen während der Schwangerschaft

arget="_hplink">Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lm)