Huffpost Germany

Mutter schläft nackt neben ihrem 16-jährigen Sohn - jetzt bekommt sie den Hass des Internets zu spüren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NACKT SCHLAFEN
Symbolbild | iStock
Drucken

Diese Frage wirft hohe Wellen: Auf einem Online-Portal wollte eine unbekannte Frau von den andern Nutzern wissen: "Ist es schlimm, wenn ich nackt mit meinem 16-jährigen Sohn im selben Bett schlafe?"

quora

Mit den heftigen Reaktionen hatte die Mutter wohl nicht gerechnet – inzwischen ist das Posting gelöscht worden - aber die britische "Daily Mail" dokumentierte mit zahlreichen Screenshots die hitzige Debatte, die sich daran entzündete.

Über 500.000 Klicks auf die Frage und hunderte Antworten von schockierten Nutzern waren die Folge. Die einheitliche Reaktion: Ja, das ist schlimm. Sogar von Kindesmissbrauch war die Rede.

Gefahr eines Traumas

quora

Einige User wiesen die Mutter darauf hin, dass dieses Verhalten "weit außerhalb der Norm" liege, denn Nacktheit und Sexualität seien eng verknüpft. Selbst wenn die Frau ohne Hintergedanken das Bett mit ihrem Sohn teile, könne das ein Trauma bei dem Minderjährigen auslösen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

"Ich verstehe nicht, was Sie damit erreichen wollen, dass Sie bei ihrem Sohn schlafen – nackt", schrieb ein Nutzer. Eine andere Userin kommentierte: "Ich glaube, Sie sind mit ihrer Frage neun Jahre zu spät dran."

quora

Warnungen an die Mutter

Neben Unverständnis erreichten die Fragestellerin aber auch Warnungen. "Wenn Ihr Sohn beiläufig gegenüber Freunden oder Lehrern erwähnt, dass er mit seiner nackten Mutter im selben Bett schläft, kann das für Sie äußerst böse enden", heißt es da. So könne sie in den USA für ihr Verhalten als Sexualstraftäterin sogar im Gefängnis landen.

Vor allem aber müsse der 16-Jährige die Möglichkeit haben, seine eigene Sexualität ausleben zu können. Klare Grenzen seien wichtig.

Ob die Frage tatsächlich ernst gemeint war, lässt sich leider nicht mehr feststellen - die Reaktionen sind es ganz offensichtlich.

Der Junge wurde missbraucht - was die Biker dann vor seinem Haus taten, ist Anarchie

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(glm)