Huffpost Germany

Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern: AfD in Umfragen vor der CDU

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Wahl-Umfrage zu Mecklenburg-Vorpommern 2016
  • AfD erstmals vor der CDU, SPD weiterhin stärkste Kraft

Am Sonntag wählen die Bürger in Mecklenburg-Vorpommern einen neuen Landtag. Und jetzt schon ist klar, dass diese Wahl die politische Landschaft in Deutschland verändern wird.

Laut einer repräsentativen Insa-Umfrage könnte die AfD am Sonntag sogar die CDU hinter sich lassen.

Die Rechtspopulisten landen mit 23 Prozent auf dem zweiten Platz hinter der SPD, die auf 28 Prozent kommt. Das ergab die Insa-Umfrage im Auftrag des Debattenmagazins "Cicero".

Der CDU droht ein Debakel, sie kann derzeit nur noch mit 20 Prozent rechnen.

AfD würde bei einem Wahl-Sieg auch NPD-Ideen unterstützen

In verschiedenen älteren Umfragen lag die AfD noch knapp hinter der CDU auf dem dritten Rang.

Bei den Christdemokraten wuchs aber bereits in den vergangenen Tagen die Sorge vor einer immer stärkeren AfD.

Die Folgen, die ein AfD-Sieg in Meck-Pomm haben könnten, macht eine Aussage des AfD-Bundeschefs Meuthen deutlich: Der gab zuletzt bekannt, er könne sich bei einem Wahlerfolg in Mecklenburg-Vorpommern vorstellen, auch Anträge der rechtsextremen NPD im Landtag zu unterstützen.

"Man muss in einem Parlament in der Sache abstimmen", sagte Jörg Meuthen der Zeitung "Mannheimer Morgen".

"Wenn die NPD vernünftige Vorschläge macht, würden wir genauso wenig gegen sie stimmen, wie wenn das bei den Linken der Fall wäre." Ähnlich äußerte sich der AfD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Leif-Erik Holm.

Andere Parteien reagierten empört auf diese Aussagen.

Auch auf HuffPost:

Frauke Petrys Ex-Lehrer: Warum ich sie nicht mehr sehen will

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

(cho)