Huffpost Germany

Kim Jong Un soll Wirtschaftsminister mit Flugabwehrkanone hingerichtet haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KIM JONG UN
Laut südkoreanischen Medienberichten soll Kim Jong Un zwei hohe Beamte exekutiert haben | dpa
Drucken
  • Nordkorea soll in den vergangenen Wochen unter anderem den Wirtschaftsminister öffentlich hingerichtet haben
  • Das berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters" unter Berufung auf südkoreanische Medienberichte

Nordkorea soll diesen Monat zwei hochrangige Beamte wegen "Gehorsamsverweigerung" öffentlich mit einer Flugabwehrkanone hingerichtet haben.

Das berichtet die Nachrichtenagentur "Reuters".

Die südkoreanische Nachrichtenseite "Joong Ang Ilbo Daily" hatte am Dienstag berichtet, dass Wirtschaftsminister Hwang Min und Ri Yong Jin, ein hoher Beamter des Bildungsministeriums, Anfang August exekutiert worden seien.

US-Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen

Eine offizielle Bestätigung dieser Nachricht steht noch aus - frühere Meldungen von Hinrichtungen hatten sich laut "Reuters" als falsch herausgestellt.

Erst im Juli hatte die US-Regierung neue Sanktionen aufgrund von Menschenrechtsverletzungen gegen Nordkorea beschlossen.

Unter Kim Jong Uns Herrschaft seien Millionen von Nordkoreanern unverzeihlichen Grausamkeiten wie Zwangsarbeit, Folter oder außergerichtlicher Hinrichtung ausgesetzt, sagte US-Staatssekretär Adam Szubin.

So sollen in Gefängnislagern bis zu 120.000 Menschen inhaftiert sein, darunter auch Kinder.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Befürchtungen über Waffenprogramm: Neue Satelliten-Bilder zeigen, dass Kim Jong-Un seine Nuklearanlagen aufrüstet

(ben)