Huffpost Germany

Wahlbetrug bei Landtagswahl? AfD bietet Belohnung für Hinweise

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HOLM
AfD-Spitzenkandidat Leif-Erik Holm wittert Wahlbetrug | dpa
Drucken
  • Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern könnte die AfD mehr als 20 Prozent der Stimmen holen
  • Doch die Partei hegt Zweifel am ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl
  • Für Hinweise auf Wahlbetrug hat die AfD eine Belohnung ausgelobt

Am Sonntag wird in Mecklenburg-Vorpommern ein neuer Landtag gewählt. Schenkt man den aktuellen Umfragen Glauben, kann die AfD mit mehr als 20 Prozent der Stimmen rechnen.

100 Euro für "nachprüfbare Hinweise auf Unregelmäßigkeiten"

Doch trotz rosiger Aussichten zweifelt die Partei am ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl. Die AfD spricht ganz offen von Wahlbetrug und hat 100 Euro Belohnung "für nachprüfbare Hinweise auf Unregelmäßigkeiten" ausgelobt.

Sowohl bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt als auch bei der Wahl des Bundespräsidenten in Österreich habe sich gezeigt, "dass auch in demokratischen Staaten eklatante Unregelmäßigkeiten bei der Stimmauszählung nicht ausgeschlossen sind", teilte AfD-Spitzenkandidat Leif-Erik Holm am Montag mit.

"Zivilcouragierte Achtsamkeit" ist notwendig

Matthias Manthei, neben Holm gleichberechtigter Co-Vorsitzender der AfD im Nordosten, forderte AfD-Mitglieder und Sympathisanten zudem auf, sich als Wahlhelfer oder Wahlbeobachter zur Verfügung zu stellen.

Der laufende Wahlkampf zeige bereits, wie wichtig "zivilcouragierte Achtsamkeit" sei. So beklagt die Partei, dass ihre Wahlplakate besonders häufig zerstört würden.

Auch auf HuffPost:

Frauke Petrys Ex-Lehrer: Warum ich sie nicht mehr sehen will

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png