Huffpost Germany

"Linkes Pack": CSU-Spitzenpolitiker empört mit Tweet zu Gabriels Stinkefinger

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HANSPETER FRIEDRICH
Friedrich unterstützt Gabriels Geste – aber anders. | ASSOCIATED PRESS
Drucken

Sigmar Gabriel wollte ein Zeichen setzen. Nonverbal. Deshalb zeigte er vergangene Woche rechten pöbelnden Demonstranten bei einem Auftritt in Salzgitter den Stinkefinger.

Diese Geste bestärke der Vizekanzler nun sogar nochmal. "Ich habe nur einen Fehler gemacht, ich habe nicht beide Hände benutzt", sagte Gabriel im ZDF-"Sommerinterview".

Sowohl der Mittelfinger als auch die Aussage wurden kontrovers diskutiert. Unterstützung kriegt Gabriel dafür von wohl unerwarteter Seite, aber in provokanter Form:

"Ich kann ihn verstehen. Mir geht es bei dem ganzen linken Pack genauso", schrieb der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich im Kurznachrichtendienst Twitter.

Dafür erntete der CSU-Politiker massive Kritik und Spott im Netz. Als "Pack" hatte Gabriel im vergangenen Jahr Angreifer auf ein Flüchtlingsheim im sächsischen Heidenau bezeichnet.

Rechtsextremisten und Rassisten hatten in der Kleinstadt bei Dresden Asylbewerber bedroht und Polizisten angegriffen.

Auch auf HuffPost:

Das ist die böseste Abrechnung mit der Kanzlerin, die ihr heute hören werdet

(lp)