Huffpost Germany

Dieses fliegende Hotel könnte euch bald an die entlegensten Orte der Welt bringen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DRIFTSCAPE
In "Driftscapes" könnten Hotelbesucher selbstständig über ausgewählte Reiseziele schweben | HOK
Drucken

Sieht so die Zukunft des Reisens aus? Das internationale Design-Unternehmen HOK hat ein Hotelkonzept entwickelt, das nach Science Fiction klingt, aber schon bald Wirklichkeit werden könnte.

Die futuristische Vision: Mit Hilfe von Drohnen-Technologie sollen in Zukunft mobile, flexible, im wahrsten Sinne schwebende Hotels entstehen, die unsere bisherige Vorstellung von Reisen komplett auf den Kopf stellen könnten.

driftscape

Die Drohnenhotels - wie sie das Unternehmen Driftscapes nennt - sollen laut der Idee der Designer aus zwei verschiedenen Modulen bestehen: einem Kernmodul, in dem Küche, Rezeption, Restaurants und Servicekräfte untergebracht werden - und kleineren, vom Kern loslösbaren Gästezimmer-Modulen.

Im Hotelzimmer selbstständig über den Ozean schweben

Die eiförmigen Zimmer sollen selbstständig schweben können und durch Komplettverglasung einen 360-Grad-Blick in die Umgebung ermöglichen.

driftscapes

Durch dieses Konzept könnten Hotelbesucher ihr Zimmer vom Rest des Hotels loslösen und selbst bestimmen, wohin die Reise geht.

Wie wäre es wohl, im eigenen Hotelzimmer über den Grand Canyon zu fliegen? Oder über kristallklarem Wasser irgendwo in der Karibik zu schweben?

driftscape

Was surreal klingt, könnte in nicht ganz so ferner Zukunft tatsächlich möglich sein. Für das Konzept der Driftscapes wurde das Designteam dieses Jahr für den renommierten "Radical Innovation Award" nominiert - als einer von drei Finalisten.

Forschung an Drohnenmotoren

Im Oktober soll sich entscheiden, welches Team den mit 10.000 Dollar datierten Preis gewinnt, um sein Konzept auszubauen. Um die schwebenden Hotels in der Realität umzusetzen, wären allerdings tatsächlich noch einige Jahre Forschung notwendig.

Denn: Zum jetzigen Zeitpunkt existiert leider noch kein Drohnenmotor, der stark genug wäre, um ein ganzes Hotel zu tragen. Das Unternehmen geht allerdings davon aus, dass die Technologie bereits in fünf Jahren weit genug entwickelt sein könnte, um die Idee umzusetzen.

driftscapes

Dabei sollen sogar die Kosten für eine Übernachtung im Rahmen bleiben: Im Gespräch mit der Nachrichtenseite "Tech Insider" sagte der stellvertretende Projektdesigner Ian Rolston, dass eine Übernachtung im schwebenden Hotel ungefähr so viel kosten soll wie einen Tag ein Luxusauto zu mieten.

Aber wer will schon fahren, wenn man auch schweben kann?

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V. zum Beispiel setzt sich mit einem Projekt in Kenia für den Schutz und die Aufzucht von Elefantenbabys ein.

Denn noch immer werden ausgewachsene Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne gejagt und getötet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere, die auf sich allein gestellt sind und nicht überleben würden.

Die Elefantenbabys benötigen teure tierärztliche Versorgung und Verpflegung über mehrere Jahre, um schließlich wieder in die Wildnis entlassen werden zu können. Nach ihrem Aufenthalt im Waisenhaus sind die ausgewachsenen Tiere in der Lage, sich in bestehende Elefantenherden zu integrieren.

Unterstütze jetzt die Aktionsgemeinschaft Artenschutz bei ihrer Arbeit im Waisenhaus für Elefantenbabys auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)