Huffpost Germany

Nach 62 Jahren Ehe wurden die beiden brutal getrennt – dann ergriff ihre Enkelin eine ungewöhnliche Maßnahme

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist eine herzzerreißende Geschichte: Wolfram Gottschalk und seine Frau Anita sind seit 62 Jahren verheiratet, doch seit acht Monaten müssen sie ohne einander auskommen.

Das Paar, das vor Jahrzehnten nach Kanada auswanderte, wurde brutal getrennt: Der 83-jährige Mann und seine 81-jährige Frau wurden vom Staat in unterschiedlichen Altenheimen untergebracht.

Und das Ehepaar leidet sehr unter der Trennung. Bei den wenigen Wiedersehen, die den beiden gegönnt sind, weinen die Eheleute bittere Tränen.

Enkelin greift zu ungewöhnlicher Maßnahme

Dieses Schicksal konnte ihre Enkelin Ashley Kaila Baryik nicht länger ertragen: Sie startete einen emotionalen Aufruf auf Facebook, um ihren Großvater wieder mit seiner Frau zu vereinen.

Auf der Social Media-Plattform schreibt sie: "Sie verdienen das! Meine Familie und ich sind finanziell, physisch und emotional völlig erschöpft, deswegen flehen wir euch um Hilfe an."

Bei ihrem Großvater wurde kürzlich Krebs festgestellt, außerdem leidet er unter Demenz. Seine Familie befürchtet nun, dass sich sein Zustand verschlechtert, bevor das Problem gelöst ist.

Hilfe bleibt weiter aus

Ein Sprecher der "Fraser Health Authority"-Gesundheitsfürsorge, die für die Altenheime in der Gegend verantwortlich ist, sagte dem Sender CTV News: "Natürlich verstehen wir, wie schrecklich diese Situation für die Familie ist. Es macht uns genauso traurig."

Geändert hat sich an der Situation der beiden alten Menschen bisher dennoch nichts. Wie Baryik auf Facebook schreibt, hat sich bisher keiner der Verantwortlichen bei der Familie gemeldet.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Auch auf HuffPost:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)