Huffpost Germany

Harry Potter-Star Daniel Radcliffe: Er ist auch gerne mal der Bösewicht

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Daniel Radcliffe ist erwachsen geworden

Natürlich ist sich Daniel Radcliffe (27) bewusst, dass die Leute ihn auf der Straße nur deshalb erkennen, weil er sich als "Harry Potter" in die Herzen der Fans gezaubert hat. Doch der 26-jährige Engländer versucht dennoch, langsam aber sicher in anderen Rollen Fuß zu fassen.

Fan von Zaubertricks

Kehrt Daniel Radcliffe als Harry Potter zurück? Die Antwort gibt es hier auf Clipfish

Aktuell mit der Fortsetzung "Die Unfassbaren 2", die heute in den Kinos startet. Dass auch in diesem Streifen ein bisschen fauler Zauber vorkommt, stört den sympathischen Schauspieler allerdings weniger. Er sei schließlich "auch privat ein echter Fan von Zaubertricks", wie er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news verrät.

In "Die Unfassbaren 2" spielt Radcliffe den High-Tech-Mogul Walter Mabry, der das Verbrechen des Jahrhunderts verüben will. An seiner Seite agieren unter anderem Jesse Eisenberg, Lizzy Caplan und Woody Harrelson.

Der Brite genieße es auch "mal den Bösewicht zu spielen". Es sei "unheimlich erfrischend und gleichzeitig auch sehr befreiend, wenn du dich von alten Fesseln befreien kannst als Künstler", so Radcliffe. Bald wird er sogar in einer noch "gruseligeren Rolle" als ein in einer Neonazi-Gruppe eingeschleuster FBI-Agent in dem Film "Imperium" zu sehen sein - inklusive Glatzkopf und Hitlergruß. Eine tatsächliche 180-Grad-Wende in Bezug auf sein öffentliches Image.

Weg von "Harry Potter"

"Natürlich weiß ich, dass ich noch heute mit Harry Potter assoziiert werde. Und es ist ja auch nicht so, dass mir diese Rolle kein Glück gebracht hat. Doch natürlich wünsche ich mir, dass die Fans mir auch bei anderen Projekten eine Chance geben. Das ist doch der Wunsch eines jeden Schauspielers."

Heute "mischt" Radcliffe sein Repertoire bewusst "ordentlich durch". Dass ihm Harry Potter die finanzielle Freiheit geschenkt hat, genau das zu machen, "was ich im Moment gerade machen möchte", weiß der Schauspieler zu schätzen. Dazu gehören "ein bisschen Theater und vielleicht auch mal Regie führen", so Radcliffe weiter. "Die Freiheit, verschiedene Dinge auszuprobieren, nehme ich mir einfach dieser Tage."