Huffpost Germany

Mutter macht Selfie in der Umkleide, über das jetzt Tausende diskutieren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Konfektionsgrößen können viele Menschen unter Druck setzen. Ein Facebook-Post der Nutzerin Constance Hall erinnert daran, was tatsächlich hinter Kleidergrößen wie 36 oder 42 steckt: Zahlen – und nichts weiter.

In dem Post, der seit seiner Veröffentlichung über 10.000 Mal gelikt wurde, schreibt die junge Mutter:

"Ich wollte mir heute ein neues Kleid kaufen und bin gerade unbeschwert durch die Regale gelaufen, als eine Verkäuferin auf mich zukam und meinte:

'Sorry Süße, in dieser Reihe findest du nur die Größen 36 und 38, in der Reihe da drüben sind Größen, die dir passen könnten'.

Ohne zu zeigen, dass ich mich angegriffen fühlte, antwortete ich: 'Das ist in Ordnung, ich trage nämlich Größe 36'.

An diesem Punkt teilten wir einen dieser unangenehmen Momente, in dem sie wusste, dass ich lüge. Ich wusste, dass sie weiß, dass ich lüge und sie wusste, dass ich weiß, dass ich lüge.

Trotzdem habe ich mir ein Kleid in Größe 36 geschnappt, um es anzuprobieren.

Das nicht überraschende Ergebnis in der Umkleidekabine begeisterte mich natürlich überhaupt nicht. Ich gab der Verkäuferin das Kleid zurück und behauptete, dass mir die Farbe nicht stehen würde.

"Ich war diejenige, die ihren eigenen Körper degradierte"

Sie antwortete: 'Wow, du bist doch eine dieser wunderschönen Frauen, von denen ich dachte, dass ihnen jede Farbe steht'.

Hmmm. Scheinbar war sie nicht so ein Arschloch ... wie ich selbst.

Es war gar nicht sie gewesen, die meinen tollen Mama-Körper beleidigt hatte, sondern sie hatte ganz einfach pragmatisch gedacht. ICH war diejenige gewesen, die meinen eigenen Körper degradiert hatte, indem ich mich beleidigt gefühlt hatte!

Heute bin ich daran erinnert worden, dass KEINE Kleidergröße BESSER ist als die ANDERE.

Das ist DEIN KÖRPER. Du hast nur EINEN.

Liebe ihn.“

Unter dem Text der jungen Frau sammeln sich inzwischen tausende Kommentare. Vor allem junge Mütter, die durch die Schwangerschaft zugenommen haben, spricht Post wohl aus der Seele.

Etliche teilen ähnliche Erfahrungen - und manchen gar eigene Fotos aus Umkleidekabinen. Der Tenor: Jeder Körper ist anders - und Konfektionsgrößen legen nicht fest, was Schönheit bedeutet.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Rätsel: Hinter dem schönen Körper dieser Frau steckt ein unfassbares Geheimnis

(vr)