Huffpost Germany

Streit um Gülen-Auslieferung: USA sichern Türkei Unterstützung zu

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BIDEN
Joe Biden bei seinem Besuch in Ankara | Anadolu Agency via Getty Images
Drucken
  • Bisher fehlten den USA Beweise für eine Auslieferung des umstrittenen Predigers Gülen
  • Nun sichert Vizepäsident Biden Ankara Unterstützung zu

US-Vizepräsident Joe Biden hat der Türkei Hilfe bei den formalen Vorarbeiten zu einer möglichen Auslieferung des im US-Exil lebenden Predigers Fethullah Gülen zugesichert. Die Türkei macht Gülen für den Putschversuch am 15. Juli verantwortlich und hat einen Auslieferungsantrag gestellt.

Biden sagte am Mittwoch nach einem Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim in Ankara: "Wir haben keinerlei Interesse daran, irgendwen zu beschützen, der einem Verbündeten Schaden zugefügt hat, aber wir müssen die üblichen rechtlichen Voraussetzungen einhalten."

Biden betonte, dass nur ein Gericht über die Auslieferung Gülens entscheiden könne. Nach Angaben aus US-Regierungskreisen arbeiten mehr Rechtsexperten des Justizministeriums an dem Fall "als bei irgend einem anderen Auslieferungsgesuch der jüngeren Vergangenheit". Der Prediger lebt seit 1999 in den USA.

Türkei: Dürfen bei Auslieferung keine Zeit verlieren

Der türkische Ministerpräsident Yildirim appellierte an die USA, hinsichtlich der Auslieferung des "Terroristenführers" Gülens "keine Zeit zu verlieren". Dies sei "die größte Erwartung", die das türkische Volk habe, sagte Yildirim nach dem Treffen mit Biden.

Wenn das Auslieferungsverfahren beschleunigt werden könne, werde dies dazu beitragen, die "Enttäuschung" in der Türkei zu überwinden.

"Wir dürfen auf keinen Fall zulassen, dass die tiefverwurzelten Beziehungen (zwischen der Türkei und den USA) Schaden nehmen", sagte Yildirim. Er dankte Biden zugleich für die "Sensibilität", die er in dieser Frage gezeigt habe.

Auch auf HuffPost:

Warum Erdogan immer gewinnen wird

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(bp)