Huffpost Germany

"Höhle der Löwen": Bügel-Clou könnte "Millionen-Idee" sein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HOEHLE DER LOEWEN
In der "Höhle der Löwen" wird die Idee vom "Bügel-Clou" als Millionen-Idee bewertet | VOX / Bernd-Michael Maurer
Drucken
  • "Höhle der Löwen" startet in die dritte Staffel
  • "Bügel-Clou" könnte eine Millionen-Idee sein

"Die Höhle der Löwen" startet am Dienstag auf Vox in die dritte Staffel. Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit den altbekannten Löwen Judith Williams, Frank Thelen und Jochen Schweizer freuen. Vural Öger und Lencke Steiner sind hingegen nicht mehr dabei. An ihre Stelle treten Ralf Dümmel, Chef des internationalen Handelsunternehmens DS Produkte GmbH, sowie Unternehmer, Investor und Berater Carsten Maschmeyer. Diese Gründer versuchen in der Auftaktfolge bei den Löwen zu punkten.

"Bügel-Clou" von Christian Peitzner-Lloret

Der 50-jährige Christian Peitzner-Lloret, der viele Jahre als Rechtsanwalt sowie als Manager bei Großkonzernen tätig war, entwickelte den "Bügel-Clou". Mit dem Ärmelspanner lässt sich das mühsame Bügeln von Ärmeln vereinfachen. "Ich will richtig stark in den Markt reinkommen", sagt Peitzner-Lloret.

Dafür erhofft er sich 120.000 Euro gegen 12 Prozent Firmenanteile. Tatsächlich weckt der Gründer mit seinem Produkt das Interesse der Löwen. "Ich bin kein Bügel-Profi, aber Hemden-Trage-Profi", verrät Carsten Maschmeyer. Und Judith Williams wagt gleich den Selbstversuch am Bügeleisen. Die Unternehmerin ist vom "Bügel-Clou" angetan: "Sie haben ein brillantes Produkt. Ich glaube, es ist eine Millionen-Idee."

Passend dazu: So könnt ihr Vox im Live-Stream sehen

Stefan und Anne Lemcke mit "Ankerkraut"

Finanz-Tipps von Carsten Maschmeyer finden Sie in seinem Buch "Die Millionärsformel: Der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit". Hier bestellen

Der 39-jährige Stefan Lemcke gründete mit seiner Frau Anne (37) "Ankerkraut". Die Firma bietet 100 verschiedene selbst gemischte Gewürze an - mit großem Erfolg. Um weiter zu wachsen und neue Maschinen kaufen zu können, erhofft er sich 300.000 Euro gegen 10 Prozent Firmenanteile.


"Wenn die Löwen uns helfen, könnte das ein Raketenstart für uns sein", ist der Gründer überzeugt. Tatsächlich kommt Stefan Lemcke mit "Ankerkraut" bei den Investoren sehr gut an. "Sie verkörpern für mich wahren Gründergeist und Sie strahlen Energie aus", lobt Jochen Schweizer. Doch es kommen auch Zweifel auf: "Ich sehe das Problem, dass es andere große Player gibt", meint Carsten Maschmeyer.

"Evrgreen": Philip Ehlers und Jan Nieling

Philip Ehlers (38) und Jan Nieling (37) verkaufen in ihrem Online-Shop "Evrgreen" vielfältige Pflanzen, die besonders einfach zu pflegen sind und mit "Erste Hilfe"-Set und Bedienungsanleitung geliefert werden. "Unsere Zielgruppe sind Leute, die mit Pflanzen bisher nicht klargekommen sind", erklärt Jan Nieling.

Für weiteres Wachstum erhoffen sich die Gründer in der "Höhle der Löwen" 500.000 Euro gegen 20 Prozent Firmenanteile - und zeigen sich entspannt: "Wir leben schon lange in Köln und sagen ,Et hätt noch emmer joot jejange'", sagt Nieling.

Doch kaum in der "Höhle" angekommen, fahren die Löwen ihre Krallen aus: "Sie haben eine Firmenbewertung von 2,5 Millionen Euro. Das ist ja schon mal ein Pfund, für ein paar Blumen", stellt Ralf Dümmel skeptisch fest.

"Höhle der Löwen": Auch diese Gründer sind dabei

  • Gründerin Sibilla Kawala Bulas (32) versucht mit der Trachtenmode "Limberry" ihr Glück.
  • Steffen Tschackert (56) und Marc Schulze (40) wollen ihre Zahnschiene "Dental Power Splint" präsentieren.
  • Tobias Riedle (33) möchte die Investoren mit der Reise-Website "Find Penguins" beeindrucken.

Außerdem können sich die Zuschauer auf ein Wiedersehen freuen: VOX besucht das Start-up "Little Lunch" und verrät, was seit der zweiten Staffel aus den Suppen-Herstellern geworden ist.


Auch auf HuffPost:

Besitzt ihr noch alte D-Mark? Dann könntet ihr bald Hunderte Euro reicher sein

(cho)