NACHRICHTEN
23/08/2016 14:52 CEST | Aktualisiert 24/08/2017 11:12 CEST

Alice Schwarzer: So reagiert sie auf Gina-Lisas Verurteilung

Kai Pfaffenbach / Reuters
Alice Schwarzer: "Die Frau dafür zu 20.000 Euro wegen 'Falschbeschuldigung' zu verurteilen, ist ein Skandal"

"Die Frau dafür zu 20.000 Euro wegen 'Falschbeschuldigung' zu verurteilen, ist ein Skandal."

Die Frauenrechtlerin und "Emma"-Herausgeberin Alice Schwarzer (73, "Der Schock: die Silvesternacht von Köln") hat in der Causa Gina-Lisa Lohfink eine klare Meinung. Im Interview mit der "Osnabrücker Zeitung" sagte Schwarzer, dass jetzt noch weniger Vergewaltigungen angezeigt würden. Bereits heute würde nur jede zwölfte angezeigt, nur jede hundertste führe zu einer Verurteilung. Außerdem finde sie es verständlich, "dass Gina-Lisa das Geschehen als 'Sex gegen ihren Willen' empfindet". Bei dem Urteil handele es sich "um einen von vielen Skandalen beim Umgang der Justiz mit dem dunklen Kapitel Sexualgewalt".

Was Gina-Lisa in der Vergangenheit über ihren Prozess gesagt hat, erfahren Sie auf Clipfish

Sponsored by Trentino