Huffpost Germany

Diese eine Sache passiert nur in den Körpern von Blauäugigen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BLUE EYES
Das haben alle Menschen mit blauen Augen gemeinsam | Yuri via Getty Images
Drucken

Als Kinder haben wir immer diese Augenfarben-Sprüche aufgesagt: "Braune Augen sind gefährlich, aber in der Liebe ehrlich", "Blaue Augen Himmelsstern, küssen und posieren gern" und "Grüne Augen Froschnatur, von der Liebe keine Spur."

Braun, Blau und Grün

Dass an diesen Weisheiten nichts dran ist, ahnten wir vermutlich schon in der Grundschule. Aber die Faszination für Augenfarben bleibt vielen von uns bis ins Erwachsenenalter erhalten - die Liste mit Liedern, in denen Braun- Blau- oder Grünäugige schmachtend besungen werden, ist lang.

Umso spannender ist es zu erfahren, dass Menschen mit einer bestimmten Augenfarbe tatsächlich eine Gemeinsamkeit haben. In den Körpern von Menschen mit blauen Augen geschieht nämlich etwas, von dem Braunäugige nur träumen können.

Wissenschaftler an der Universität Kopenhagen haben herausgefunden, dass alle Menschen mit blauen Augen höchstwahrscheinlich einen gemeinsamen Vorfahren haben und deswegen eine spezielle Genmutation vorweisen können.

Ursprünglich hatten alle Menschen braune Augen - bis zu einer genetischen Mutation vor ca. 6.000 - 10.000 Jahren. Die Forscher untersuchten für ihre Studie die DNA von 800 Menschen auf der ganzen Welt. Bei 99,5 Prozent der Proben konnten sie die gleiche Gen-Mutation feststellen. Ein Hinweis darauf, dass Menschen mit blauen Augen "verwandt" sind und möglicherweise einen gemeinsamen Vorfahren haben.

Augenfarben - Der Ursprung

"Die Mutationen, die für blaue Augen verantwortlich sind, kommen aus dem nord-westlichen Teil der Region um das Schwarze Meer, dort fand die große landwirtschaftliche Migration nach Nord-Europa während der Jungsteinzeit statt", heißt es in der Studie, die in "Human Genetics" veröffentlicht wurde.

Während Blauäugige also fast die gleiche DNA-Sequenz für ihre Augenfarbe aufweisen, kann man bei Braunäugigen eine sehr große Varianz in den entsprechenden DNA-Sequenzen finden.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V. zum Beispiel setzt sich mit einem Projekt in Kenia für den Schutz und die Aufzucht von Elefantenbabys ein.

Denn noch immer werden ausgewachsene Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne gejagt und getötet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere, die auf sich allein gestellt sind und nicht überleben würden.

Die Elefantenbabys benötigen teure tierärztliche Versorgung und Verpflegung über mehrere Jahre, um schließlich wieder in die Wildnis entlassen werden zu können. Nach ihrem Aufenthalt im Waisenhaus sind die ausgewachsenen Tiere in der Lage, sich in bestehende Elefantenherden zu integrieren.

Unterstütze jetzt die Aktionsgemeinschaft Artenschutz bei ihrer Arbeit im Waisenhaus für Elefantenbabys auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(juk)