Huffpost Germany

Diesen Lall-Auftritt unserer Handballer im ZDF werden wir nie vergessen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HANDBALL
Die gut gelaunten Olympioniken beim ZDF-Interview | ZD/Youtube
Drucken
  • Die deutsche Handball-Mannschaft feierte ihre Bronze Medaille offenbar sehr ausgelassen
  • Bei einem Auftritt im ZDF war die ganze Mannschaft noch sehr angeheitert

Angetrunken in einem Fernsehstudio auftauchen und ein Interview geben, das kann sich nicht jeder leisten (wir schauen mahnend Richtung Jenny Elvers). Unsere Handball-Jungs hingegen hatten Sonntagabend keine Scheu zu zeigen, wie genau sie ihre Bronze-Medaille feiern: feuchtfröhlich!

Nach dem 31:25 gegen Polen und der Siegerehrung begab sich die gesamte Mannschaft ins Olympia-Studio zu Moderator Rudi Cerne. Dazwischen muss allerdings noch ein Umtrunk stattgefunden haben. Der lustige Auftritt begann damit, dass Silvio Heinevetter seinen Kameraden Hendrik Pekeler auf einer Sackkarre hereinbrachte.

"Wennde mitnermedaille nach Hause kommst..."

Wirklich markant waren dann die Äußerungen der Handballer: Torhüter Andreas Wolff lallte: "Wennde mitnermedaille nach Hause kommst, dann hasse alles richtig gemacht."

In anderen Belangen blieben die Sportler bewusst einsilbig - wer wenig redet, läuft schließlich weniger Gefahr, zu stammeln. Trainer Dagur Sigurdsson kommentierte ein von Wolff gehaltenes Tor schlicht mit den Worten: "Ja, das war hervorragend gemacht."

Rechtsaußen Tobias Reichmann versuchte sich dann mit Schwierigkeiten an einem Fremdwort: "Wir sind hier auch mit Ambit…Ambi…Ambi…Ambinationen hingereist…Ambi…Ambitionen! Jetzt!" Nach dem Auftritt, kündigten die Teammitglieder an, würden sie weiterfeiern. Ein überaus glaubhaftes Statement.

Hier ist das Interview in voller Länge:

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.