Huffpost Germany

"Nach vermehrten Nachfragen": dm verkauft jetzt Pfefferspray

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der Drogeriemarkt dm hat Pfefferspray ins Sortiment aufgenommen
  • "Es gab vermehrt Nachfragen von unseren Kundinnen", begründete ein Konzernsprecher den Schritt
  • Grund sind wohl die Ereignisse aus der Kölner Silvesternacht
  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

In über 1800 Märkten verkauft dm klassische Drogerieprodukte wie etwa Kosmetika, Waschmittel oder Babybedarf. Doch seit Ende Juni findet sich ein Produkt im Sortiment von Europas größtem Drogeriekonzern, das man dort nicht erwarten würde.

Auch Supermärkte setzen auf Selbstverteidigung

Die Rede ist von Tierabwehrspray, besser bekannt als Pfefferspray.

Nach den Vorfällen aus der Kölner Silvesternacht war die Nachfrage nach Produkten zur Selbstverteidigung im ganzen Land stark gestiegen. Auch Supermärkte wie Edeka hatten das Spray in ihr Sortiment aufgenommen.

Nun beschloss auch das Karlsruher Unternehmen dm, dem verstärken Wunsch nach Sicherheit nachzukommen: "Es gab vermehrt Nachfragen von unseren Kundinnen, die ein Tierabwehrspray in gewohnter Einkaufsumgebung kaufen wollten", zitiert der Kölner "Express" einen Unternehmenssprecher.

"Wir haben das geprüft und uns entschieden, das Tierabwehrspray in unser Angebot aufzunehmen", erklärte der Sprecher. Auch im Onlinehandel ist das Spray nun verfügbar. Die Resonanz, so der Sprecher, sei größtenteils positiv.

Auch auf HuffPost:

Deutschland steht vor einer dramatischen Krise - und die wird uns alle betreffen

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.