Huffpost Germany

Europa streitet über den Burkini - den bisher besten Kommentar hat ein Imam

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Deutschland diskutiert über die Burka, Frankreich über den Burkini. Wortreich, hoch emotional.

Jetzt hat sich ein italienischer Imam, Izzeddin Elzir, in die Debatte eingeschaltet. Mit einem einzigen Bild und ganz ohne Worte.

Auf Facebook hat er ein Foto geteilt, das Nonnen beim Planschen im Meer zeigt. Dann wurde sein Facebook-Account kurze Zeit blockiert.

"Es ist absurd, dass man in Zeiten der Dauerkommunikation dieses Foto als Bedrohung ansieht. Es lädt doch zum Nachdenken ein“, sagte Elzir, der auch Präsident der Vereinigung der muslimischen Gemeinde in Italien ist, der Zeitung "La Repubblica“.

Laut Facebook hat das Sperren des Kontos nichts mit dem Foto zu tun gehabt. Jemand habe seinen Account als "gefälscht“ gemeldet. Jetzt ist der Account wieder verfügbar.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

"Auch die islamische Frau darf sich anziehen wie sie will“, sagte Elzir zu dem Foto. Er habe von Katholiken für seine Aktion viel Zuspruch bekommen.

Mit dem Foto wirft der Imam eine entscheidende Frage auf: Warum ist es anstößig, wenn muslimische Frauen im Burkini zum Strand gehen – und warum dürfen Nonnen in ihren Kutten die Beine ins Meer halten?

Auch auf HuffPost:

Ein junger Muslim rechnet mit Sachsen ab

GGF. ZEILE ZEILE ZEILE

(sk)