Huffpost Germany

Gehen im Live-Stream: So seht ihr das Leichtathletik-Rennen 50 Kilometer online

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RACE WALK OLYMPICS
Heute starten die Athleten zu 50 Kilometer Gehen - auch im Live-Stream | Sergio Moraes / Reuters
Drucken
  • 50 Kilometer Gehen - den Leichtathletik-Wettkampf könnt ihr online sehen
  • Carl Dohmann und Hagen Pohle starten für Deutschland
  • Im Video: So streamt ihr die Olympischen Spiele im Internet

50 Kilometer Gehen im Live-Stream bieten ARD und ZDF am Freitag online an. Um 13 Uhr starten die Männer in Rio de Janeiro in ihr Leichtathletik-Rennen. Darunter auch zwei deutsche Geher.

Neben dem Deutschen Meister von 2015, Carl Dohmann vom SCL Heel Baden-Baden, geht für Deutschland auch Hagen Pohle mit. Beide zählen am Freitag aber nicht zu den Favoriten. Neben dem Olympia-Sieger von 2012, Jared Tallent aus Australien, werden nämlich Yohann Diniz aus Frankreich und Matej Toth aus der Slowakei als Medaillen-Kandidaten gehandelt.

Gehen im Live-Stream

Das 50 Kilometer Gehen wird in den Olympia-Livestreams von ARD und ZDF von 12.56 Uhr bis 16.52 Uhr übertragen, jedoch bleibt das Geschehen von den Sendern unkommentiert:

Mehr Olympia: Läuferin stürzt während des Rennens – die Reaktion der Konkurrentin sagt viel über Olympia

Darum wackeln die Geher mit ihrem Hintern

Beim Gehen ist wichtig, dass die Athleten steht mit einem Fuß Kontakt zum Boden haben. Zudem darf das Bein ab dem Aufsetzen vorne, nicht mehr gebeugt werden - das Knie muss also durchgestreckt sein.

Dadurch wirkt es so, als würden die Geher wie die Enten mit dem Hintern wackeln. Bereits seit den Spielen 1908 in London ist diese Leichtathletik-Sportart olympisch.


BMX im Live-Stream: So seht ihr das Olympia-Viertelfinale im Internet

race walk olympics
Heute starten die Athleten zu 50 Kilometer Gehen

Dieser Mann hat einen Traum - und ihr könnt ihn wahr werden lassen
Alfred Hufnagl (45) trainierte für Rio 2016, als ein Lastwagen seinen Rennrollstuhl rammte. Sein Sportgerät ist seitdem wettkampfuntauglich, doch ein neues kann sich der Behindertensportler nicht leisten. Unterzeichner einer Change.org-Petition sahen einen Ausweg: Crowdfunding. Das Online-Magazin "SP4ORT.de" hat die Idee nun umgesetzt und sammelt Geld, um dem Bayern einen neuen Rennrollstuhl zu kaufen. Auf der Plattform Generosity könnt ihr das Vorhaben unterstützen.

Mit dpa-Material