Huffpost Germany

Kinderehen unter Flüchtlingen: 15-Jährige schockt Jugendamt mit ihrem Ehemann

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Kinderehen unter Flüchtlingen sind in Deutschland weit verbreitet
  • Ein Gericht hat nun eine Ehe zwischen einem 21-Jährigen und einer 14-Jährigen aus Syrien für rechtens erklärt
  • Im Video seht ihr, was die Große Koalition gegen Kinderehen unternehmen will

Es ist ein heikles Thema: Kinderehen unter Flüchtlingen.

Mehr als 42.000 unbegleitete Flüchtlinge kamen im vergangenen Jahr nach Deutschland. Doch einige der minderjährigen Mädchen bereiten Politik und Behörden Kopfzerbrechen.Der Grund: Sie kommen mit ihren erwachsenen Ehemännern ins Land.

Die Mitarbeiter des Jugendamts im bayerischen Aschaffenburg waren geschockt, als eine 15-jährige Syrerin einen sechs Jahre älteren Mann als ihren Ehemann vorstellte.

Mehr als Tausend Kinderehen

Das Paar kam im vergangenen Jahr über die Balkanroute nach Deutschland - und die beiden sind kein Einzelfall: Experten gehen von mehr als tausend Kinderehen im Land aus.

Allein in Nordrhein-Westfalen soll es 188 solcher Fälle geben, in Sachsen 56.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Die Behörden in Aschaffenburg übergaben die 15-jährige Braut in die Obhut des Jugendamts. Auch das Familiengericht der Stadt an der bayerisch-hessischen Grenze bestätigte, dass das Flüchtlingsmädchen zu jung für die Ehe sei.

Ehe ist Ehe?

Doch das Paar wollte die Entscheidung nicht akzeptieren und zog vor Gericht. Das Oberlandesgericht in Bamberg gab ihnen recht und erklärte ihre Heirat für rechtmäßig.

In der Urteilsbegründung des Gerichts heißt es:

"Eine in Syrien nach syrischem Recht wirksam geschlossene Ehe einer 14-Jährigen mit einem Volljährigen ist als wirksam anzuerkennen, wenn die Ehegatten der sunnitischen Glaubensrichtung angehören und die Ehe bereits vollzogen ist.“

Derweil versucht die Politik, den hierzulande eigentlich verbotenen Kinderehen einen Riegel vorzuschieben. "Grundgesetz statt Scharia" - so lautet die Devise der Union.

Und auch die SPD springt dem Koalitionspartner bei. Was die Große Koalition jetzt genau plant, seht ihr im Video.

Auch auf HuffPost:

„ISIS hat nichts mit dem Islam zu tun“ - Ein Experte findet klare Worte

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(lk)