Huffpost Germany

Mit 10 Jahren wog sie 90 Kilo - heute ist sie nicht wiederzuerkennen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FRAU
Mallory vor und nach ihrem Gewichtsverlust | Caters News
Drucken

Jahrelang hat die Kanadierin Mallory Buettner mit Gewichtsproblemen zu kämpfen. Eine OP verändert schließlich ihr Leben. Doch zuvor musste sich die Lehrerin zwischen ihrer Gesundheit und ihrem Verlobten entscheiden.

Schon mit acht Jahren war Mallory das schwerste Kind in ihrer Klasse und startete den ersten Versuch, mithilfe eine Diät abzunehmen. Ihre Bemühungen waren vergeblich, als 10-Jährige wog das Mädchen schon über 90 Kilogramm.

Im Gespräch mit der britischen "Daily Mail" berichtet sie, dass sie mit ihrer älteren Schwester immer gerne Chips und Pizza gegessen und dazu süße, überzuckerte Getränke getrunken hätte. Ihre Schwester behielt im Gegensatz zu ihr trotz Junk-Food bis in das Erwachsenenalter eine normale Figur. Mallory wog dagegen mit 18 Jahren schon knapp 130 Kilo.

Zahlreiche Diäten halfen der schwer übergewichtigen Frau nicht

Die Bemühungen ihrer Mutter, die Familie gesund und fettarm zu ernähren, scheiterten schon, als Mallory noch ein Kind war. Immer wieder fiel sie in ihr altes Verhaltensmuster zurück, trank besonders viel Eiskaffee und aß regelmäßig bei der Fastfood-Kette McDonald's. Als 20-Jährige wog Mallory bereits 166 Kilo - dann entschied sie sich für eine Radikal-Diät.

Nur 500-800 Kalorien täglich nahm Mallory bei der so genannten Doctor Bernstein-Diät zu sich. Auf diese Weise verlor sie 36 Kilo, bis sie sich für den Kauf eines Hauses entschied und den Preis von 600 Dollar pro Monat für die Diät nicht mehr zahlen konnte.

Schon kurze Zeit, nachdem sie ihre tägliche Kalorienzufuhr wieder auf 1.500 Kalorien pro Tag erhöht hatte, nahm sie drastisch an Gewicht zu. Sie versuchte sich weiterhin ausgewogen und gesund zu ernähren, doch ihr Gewicht stieg weiter.

Sie musste sich eingestehen, dass sie es nicht alleine schafft

Verzweifelt und ratlos brach Mallory schließlich in einer Arztpraxis zusammen. An diesem Tag brachten die Ärzte zum ersten Mal einen operativen Eingriff ins Gespräch, um Mallory von ihrem Gewichtsproblem zu befreien.

Zunächst sträubte sich Mallory gegen diese Idee. Sie war überzeugt davon, die überschüssigen Kilos auch auf natürliche Weise verlieren zu können. Es war ihre Schwester, die sie schließlich überzeugte. Ihre Unterstützung und ihr Zuspruch halfen Mallory, ihren Stolz zu überwinden und einen Operationstermin zu vereinbaren.

Zu diesem Zeitpunkt war Mallory, die inzwischen als Lehrerin arbeitete, bereits verlobt. Der Operationstermin sollte zwei Monate vor dem Hochzeitstermin stattfinden. Ihr Verlobter war gegen die Operation - und das, obwohl Mallory wegen ihres hohen Gewichts gesundheitliche Schäden zu befürchten hatte. Er zeigte kein Verständnis für Mallorys Entscheidung und unterstützte seine Verlobte nicht.

Entscheidung zwischen Liebe und Gesundheit

Schließlich musste sich die junge Lehrerin zwischen ihrer Gesundheit und ihrem Verlobten entscheiden. Das Paar trennte sich nur wenige Tage vor der Hochzeit und Mallory und ihr Verlobter haben seitdem nicht mehr miteinander gesprochen.

Es sei die schwerste Entscheidung ihres Lebens gewesen, sagt Mallory heute, doch letzten Endes habe sie sich für ihr eigenes Glück entscheiden müssen.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Die Operation war erfolgreich und Mallory nahm sechs Monate lang 9 Kilo pro Monat ab. Ein Jahr lang verzichtete sie auf Kohlenhydrate und achtete weiterhin genau auf ihre Mahlzeiten und die Kalorienzufuhr.

Mallory hat etwas geschafft, woran viele Übergewichtige verzweifeln. Heute kann sie über die Zweifel und ihr niedriges Selbstwertgefühl von damals sprechen - denn sie konnte all das mit den überschüssigen Kilos hinter sich lassen.

Es sei sehr schwer, nach Hilfe zu fragen, gesteht die Lehrerin - besonders wenn man sich alleingelassen fühle und glaubt, von allen für sein Aussehen verurteilt zu werden.

"Dick zu sein ist eine Schwäche"

Dick zu sein, so Mallory, sei eine Schwäche, die niemand so leicht verstecken könne. Aus diesem Grund sei Übergewicht auch so belastend. Die Umwelt stempele einen als faul oder desinteressiert ab, und man schäme sich tagein tagaus für sein Aussehen.

Mallory erreichte mit 84 Kilo letztendlich ihr Wunschgewicht und entschied sich danach für die Entfernung der überschüssigen Haut. Sie wollte sich endlich loslösen von der ständigen Erinnerung an die ungeliebten Kilos.

Nachdem bei der Operation 4,5 Kilo Haut entfernt wurden, schickte die Lehrerin ein Bikinifoto an ihre Mutter und Schwester. Es war das erste Mal, dass Mallory einen Bikini trug. Zur Feier des Tages kaufte sich die junge Frau nicht nur einen Zweiteiler, sondern gleich fünf.

Auch auf HuffPost:

Sie ist "die hässlichste Frau der Welt" - das hat sie aus sich gemacht


(vr)