Huffpost Germany

Internetnutzer staunen über dieses Bild von Usain Bolt - seht ihr, warum?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

In der Nacht von Sonntag auf Montag, als auf diesem Teil der Welt die meisten Menschen schliefen, hat Usain Bolt in Rio Geschichte geschrieben.

Als erster Athlet aller Zeiten gewann der Jamaikaner zum dritten Mal Gold im 100-Meter-Lauf. Mit 9,81 Sekunden verwies er seinen US-amerikanischen Dauerrivalen Justin Gatlin (9,89 Sekunden) auf den zweiten Platz.

Auf seinem Lauf in die Leichtathletik-Unsterblichkeit will Bolt keine Zeit verlieren. "Irgendjemand hat gesagt, ich könne unsterblich werden", verkündete der 29-Jährige nach seiner imposanten Show in der brasilianischen Nacht. "Noch zwei weitere Medaillen - und ich kann mich abmelden. Unsterblich."

Das Bild aber, das ihn schon jetzt unsterblich macht, stammt nicht aus dem Finale, sondern aus dem Halbfinale in Rio, das er wenige Stunden zuvor souverän für sich entschieden hatte.

So souverän, dass er sich während des Sprints die Zeit für jenen Schnappschuss nehmen konnte, der jetzt die sozialen Netzwerke im Sturm erobert.

bolt

Lächeln für die Kamera: Usain Bolt beim Halbfinale in Rio; Bild: CAMERON SPENCER VIA GETTY IMAGES

Auf dem Foto, aufgenommen von Cameron Spencer von Getty Images, macht Bolt eher den Eindruck, er sei mit Freunden zu einer lockeren Jogging-Runde im Park verabredet und trete nicht gerade vor tausenden Zuschauern bei den Olympischen Spielen gegen die schnellsten Läufer der Welt an.

Und nicht nur das: Obwohl er für das Foto ganz offensichtlich seine Geschwindigkeit ein wenig drosselte, übertraf er die anderen immer noch bei Weitem mit 9,68 Sekunden. Ziemlich atemberaubend!

Der Meinung waren auch viele Internet-Nutzer. Sie teilten die Aufnahme auf Twitter und kommentierten sie euphorisch.

"Wenn du die Welt dazu bringst zu denken, Justin Gatlin hätte eine Chance."

"Stell dir vor, du trainierst dir vier Jahre lang den A*** ab, nur um dann von einem lächelnden Usain Bolt geschlagen zu werden."

"Bolt hält an, schießt ein Selfie und gewinnt dann das Rennen."

"Das Bild von Bolt wird die kommenden Wochen das heißeste Meme sein."

"Er lächelt wie der Roadrunner."

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(pb)