Huffpost Germany

Siebenkampf im Livestream: So seht ihr die Frauen-Wettkampf bei Olympia

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Siebenkampf online sehen
  • Drei Athletinnen treten für Deutschland in der Olympia-Disziplin an

Bei Olympia startet der Kern aller Wettkämpfe: die Leichtathletik. Eine der vielen Disziplinen, in denen Deutschland vertreten ist, ist der Siebenkampf. Für Deutschland treten Jennifer Oeser, Claudia Rath und Carolin Schäfer an.

Siebenkampf im Livestream

Siebenkampf der Frauen am 12. August

  • 14.30 Uhr: Durchläufe 1 bis 4 im 100 Meter Hürden
  • 15.50 Uhr: Hochsprung in den Gruppen A und B
  • 1.35 Uhr: Kugelstoßen der Gruppen A und B
  • 3.05 Uhr: Läufe 1-4 im 200 Meter Sprint

Die ungekürzte Version des Siebenkampfs zeigt der ARD-Olympia-Livestream ab 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr und in der Nacht von 1.15 Uhr bis 4.30 Uhr. Parallel steht die Übertragung auch im Olympia-Stream des ZDF zur Verfügung.

Die ARD überträgt die Olympischen Spiele zudem am 12. August live im Fernsehen. Darunter auch ausschnittsweise den Siebenkampf. Das Programm steht auch online über den klassischen Livestream zur Verfügung. Auch TV Spielfilm live bietet das ARD-Programm online an. TV Spielfilm ist ein Kooperationspartner der Huffington Post.

Siebenkampf am 13. August

  • 16.45 Uhr: Weitsprung der Gruppen A und B
  • 1.00 Uhr: Speerwurf Gruppe A
  • 2.18 Uhr: Speerwurf Gruppe B
  • 3.50 Uhr: Läufe 1 bis 3 in der Distanz 800 Meter

Den zweiten Wettkampftag der Siebenkämpferinnen zeigt das ZDF live im Fernsehen und im offiziellen Livestream oder über den HuffPost-Partner TV Spielfilmlive.

In den Olympia-Streams von ARD und ZDF gibt es wie gewohnt die Wettkämpfe in voller Länge.

Worum geht's im Siebenkampf?

Der Siebenkampf ist eine reine Frauendisziplin und seit 1984 olympisch. Die Männer bestreiten stattdessen einen Zehnkampf. Antreten müssen die Athletinnen in den sieben Disziplinen 100 Meter Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen, 200 Meter, Weitsprung, Speerwurf und 800 Meter. Pro Nation dürfen maximal drei Athletinnen antreten.

Die Regeln sind fast identisch mit denen der Einzeldisziplinen, jedoch mit dem Unterschied, dass den Athletinnen im Sprint ein Fehlstart gewährt wird. Für die Leistung in den einzelnen Disziplinen gibt es jeweils Punkte, welche wiederum die Platzierung ergeben.

Bei den Olympischen Spielen in London holte zuletzt die Britin Jessica Ennis-Hill Gold. Für Deutschland erkämpfte Lilli Schwarzkopf in London Silber.

Mehr Olympia bei der HuffPost

(cho)