Huffpost Germany

Nach Attacke am Set: Thomas Gibson bei "Criminal Minds" gefeuert

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Thomas Gibson bei einer Veranstaltung in Hollywood

Thomas Gibson (54) wird nicht mehr zu "Criminal Minds" zurückkehren. Die Produzenten der US-Erfolgsserie haben den Vertrag des Schauspielers aufgelöst, nachdem es am Set der Show eine körperliche Auseinandersetzung gegeben hatte.

"Thomas Gibson ist bei 'Criminal Minds' entlassen worden", zitiert unter anderem "Deadline" aus einem Statement der produzierenden Studios. Wie seine Figur, Supervisory Special Agent Aaron "Hotch" Hotchner, sich aus der Serie verabschiedet, werde zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Auf wen die "Criminal Minds"-Fans in Zukunft ebenfalls verzichten müssen, sehen Sie hier

Gibson soll zuvor bereits für zwei Wochen suspendiert gewesen sein, angeblich hat er den Produzenten Virgil Williams getreten. Laut "Deadline" hatte es aber auch schon 2010 einen Vorfall am Set gegeben, Gibson soll dabei einen Regie-Assistenten geschlagen haben. Dazu kam eine Festnahme wegen Alkohol am Steuer vor drei Jahren - zusammen genommen nun offenbar zu viel für die Showrunner.

"Ich war mit Herz und Seele dabei"

Gibson spielt Special Agent Aaron Hotchner seit dem Beginn der Serie im Jahr 2005, bei sechs Folgen führte er zudem Regie. In der kommenden 12. Staffel, die im September in den USA anläuft, wird er noch in den ersten beiden Episoden zu sehen sein.

Gegenüber "People" sagte Gibson zu seinem Rauswurf: "Ich liebe 'Criminal Minds' und war mit Herz und Seele in den vergangenen zwölf Jahren dabei. Ich hatte gehofft, bis zum Ende dabei sein zu können, aber das wird jetzt nicht mehr möglich sein. Ich will mich bei den Autoren, Produzenten, Schauspielern, der wundervollen Crew und - am wichtigsten - bei den besten Fans, die eine Serie haben kann, bedanken."