Huffpost Germany

Jogi und Daniela: Die stille Ehe der Löws

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Joachim und Daniela Löw kennen sich, seit er 19 und sie 17  Jahre alt waren

Er liebt die Ausgeglichenheit und Harmonie. "Mein Zuhause ist eine Oase der Ruhe, der Entspannung und der Muße", sagte Bundestrainer Jogi Löw einst der Zeitschrift "Sport Bild". "Im meinem Haus möchte ich Harmonie spüren, keine Extreme, keine Hektik. Da gibt's nur uns, meine Frau und mich."

Davon kann derzeit keine Rede sein, denn über die Löws ist die große Unruhe gekommen. Dicke Schlagzeilen über ihre Ehe bestimmen den Alltag. "Bild" zeigte ein durchgerissenes Foto des Paares und meldete: "Jogi Löw: Trennung von seiner Frau."

Mehr zum angeblichen Ehe-Aus der Löws erfahren Sie bei Clipfish

Ein namentlich nicht genannter gemeinsamer Freund des Paares habe dem Blatt bestätigt: "Jogi und Dani haben sich entschieden, dass man getrennte Wege geht." Doch die Beteiligten schweigen. Weder Jogi Löw (56) noch seine Frau Daniela (54) wollen die Trennung bestätigen.

Privates bleibt privat

Sie halten sich damit eisern an ihre Regel Nummer eins: Privates kommt nicht an die Öffentlichkeit! Die Löws lebten stets eine stille, zurückgezogene Ehe. Daniela Löw setzte alles daran, ihrem Mann in Wittnau bei Freiburg ein ruhiges, harmonisches Zuhause zu bieten - als Ausgleich für seinen nervenaufreibenden Job als Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das hat viele Jahre funktioniert.

Jogi Löw, der seine Frau weitgehend aus der Öffentlichkeit heraus hält, sagte einmal dem Magazin "Bunte", dass er seiner Frau für "ihre absolute Unterstützung für meine große Leidenschaft, den Fußball" danke. Das mache ihn absolut glücklich.

Der Bund fürs Leben

Als sie sich kennenlernten, war sie 17 und er 19 Jahre alt. Der Fußball hatte die beiden zusammen geführt. Es war Ende der 70er-Jahre in Freiburg, als sich Jogi und Daniela auf der Berufsschule in Freiburg kennen lernten. Beide machten eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann. Und Jogi kickte als hoffnungsvolles Stürmertalent bei Eintracht Freiburg, wo Danielas Vater Vereinspräsident war.

1986 wurde geheiratet, da war Löw längst Profi, der u.a. Engagements beim VfB Stuttgart, bei Eintracht Frankfurt und dem Karlsruher SC hinter sich hatte. Daniela begleitete ihn auch bei seinen Trainerstationen in Stuttgart, in Österreich (Innsbruck und Wien) und in der Türkei. Sie wusste, dass ihr Mann nie mehr von seiner Leidenschaft loskommen würde.

Keine typische Spielerfrau

Im Gegensatz zu vielen Spielerfrauen taucht Daniela nur sehr selten in der Öffentlichkeit auf. Löw begründete dies gegenüber der "Bild"-Zeitung so: "Ein Sparkassen-Angestellter nimmt seine Frau auch nicht mit in die Bank. Sie hat ihr eigenes Leben und will nicht als die Frau des Bundestrainers durch die Gegend laufen."

Das kinderlose Ehepaar (Löw: "Wir hätten eigentlich gern welche gehabt, aber das war halt leider nicht so") lebt zurückgezogen im Breisgau. Hier erholt sich Jogi auch vom Fußballstress. Am liebsten entspannt er sich bei einem Teller Spaghetti und einen Glas Rioja-Rotwein.

Das heißt allerdings nicht, dass sich Daniela Löw überhaupt nicht für Fußball interessiert. Bisweilen besucht sie die Heimspiele ihres Mannes, aber sie sitzt nicht auf der VIP-Tribüne, sondern "irgendwo mit Freunden" (Löw zum SZ-Magazin), wo sie keine Fotografen erkennen. Und sie sagt: "Er ist ein Star. Das Rampenlicht liegt mir nicht."

Wie geht es weiter?

"Bild" berichtete, dass sich Daniela Löw weiterhin um Jogi Geschäfte und Finanzen kümmern werde, und die "Badische Zeitung", das Heimatblatt der Löws, mutmaßt: "Möglicherweise zieht Löw nun nach Berlin - weg aus Freiburg. Er besitze ja noch ein Apartment in Berlin.