Huffpost Germany

Mann will bei der Geburt des Kindes dabei sein - und landet selbst auf dem OP-Tisch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BIRTH
Mann will bei der Geburt des Kindes dabei sein - Ärzte machen einen fatalen Fehler | Ablestock.com via Getty Images
Drucken

Ein Mann wartet gespannt auf die Geburt seines Kindes. Er sitzt nervös im Krankenhaus und kann es nicht mehr erwarten, seinen Nachwuchs endlich zum ersten Mal zu sehen und in den Arm zu nehmen.

Doch dann wird er selbst zum Behandlungsfall. Durch eine dumme Verwechslung landet er nämlich auf dem OP-Tisch. Das berichtet die chinesisches Zeitung "People Daily".

Denn eigentlich war der Chinese schon kurz davor, in den Kreissaal des Krankenhauses in Senyang zu seiner Frau zu dürfen. Dann kamen Ärzte auf ihn zu.

"Sind sie Herr Wang?"
"Ja."
"Gut, kommen Sie bitte mit."

"Bitte ziehen Sie ihre Hose aus"

Der 29-Jährige folgte in einen OP-Saal. Er dachte, hier würde gleich die Entbindung beginnen. Falsch.

"Bitte ziehen Sie ihre Hose aus, ich komme gleich wieder", sagte der Arzt zu ihm. Wang hielt dies für eine Hygienemaßnahme.

"Es war zwar etwas seltsam, aber ich zog die Hose aus", zitiert die Zeitung Wang. Als er dann gefragt habe, warum das notwendig sei, sagten die Ärzte: "Tun sie genau das, was wir ihnen sagen."

Hämorrhoiden-OP statt Babyglück

Kurz danach bekam der Mann ein Beruhigungsmittel. Er dachte, er bekomme es, damit sich seine Nervosität etwas lege und er die Entbindung besser überstehe. Wieder falsch.

Denn er schlief ein – es war ein Narkosemittel. Erst Stunden später wachte er auf. Auf den Bauch liegend. In einem Krankenbett. Er konnte sich nicht bewegen, da er Schmerzen am Gesäß hatte.

Der Grund: Wangs Hämorrhoiden, entzündete Schwellkörper am Enddarm, wurden entfernt. Doch das war so nicht vorgesehen. Eigentlich wollten die Ärzte einen anderen Herr Wang behandeln.

"Als ich im Krankenbett aufwachte, hörte ich ein Baby weinen. Ich wusste, dass es meines ist. Ich war sehr glücklich und wollte es halten, aber ich konnte nicht aufstehen."

Der 29-Jährige wusste gar nichts von seinen Hämorrhoiden, die nun in seiner geistigen Abwesenheit operiert wurden. Erst, als er bei den Ärzten nachfragte, was los sei, löste sich die dumme Verwechslung auf.

Der Vorfall wird nun untersucht

Obwohl Wang nicht aufstehen konnte, hatte er Grund zur Freude: Seine Frau und sein Kind waren wohlauf und wartete auf ihn.

Der Vorfall wird nun vor Gericht verhandelt. Das Krankenhaus bot dem Mann eine Entschädigung von umgerechnet rund 650 Euro an. Ob Herr Wang diese annahm, ist nicht bekannt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(vr)