Huffpost Germany

Großmutter rettet Frau, die noch einen Tag zu leben hatte - doch das Schönste kommt noch

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FLORES UND JONES
Diese Großmutter rettete eine Frau, die einen Tag zu leben hatte - doch das Schönste kommt noch | Screenshot
Drucken

Brenda Jones aus dem US-Bundesstaat Texas hatte nur wenige Stunden Zeit, um eine Entscheidung auf Leben und Tod zu treffen: Sollte sie einer fremden Frau den Vorzug geben, wenn ihr eigenes Leben auf dem Spiel stand?

Vor einem Jahr mussten die Ärzte der 69-jährigen Großmutter mitteilen, dass sie schon bald eine neue Leber brauchen würde und setzten sie auf die Warteliste für eine Organtransplantation. Nach sieben Monaten bekam die schwerkranke Frau schließlich die Zusage für eine Spenderleber und sie bereitete sich für die Operation vor.

Die Ärzte hatten eine große Bitte an Jones

Da erhielt sie spätabends einen Anruf ihres Arztes aus dem Krankenhaus in Dallas. Er sagte ihr, dass gerade eine junge Frau mit totalem Leberversagen in die Klinik eingeliefert worden war.

"Der Arzt rief mich um halb vier Uhr morgens an und erklärte mir ihre Situation, dass sie nur noch wenige Stunden zu leben hätte und dass die Leber, die ich bekommen sollte, auch für sie passen würde", erzählte die alte Dame dem amerikanischen Fernsehsender "NBC".

Bei der jungen Frau handelte es sich um die 23-jährige Abigail Flores aus Texas, die laut Diagnose nur noch wenige Stunden zu leben hatte - wenn sie keine Lebertransplantation erhalten würde.

Jones zögerte nicht, einer fremden Frau ihre Spenderleber zu geben

Jones zögerte nicht - sie sagte den Ärzten zu, dass sie die für sie vorgesehene Spendenleber verwenden dürfen, um Flores zu retten. Gegenüber "NBC" erklärte sie nüchtern: "Ich konnte noch warten und sie nicht, es war also gesunder Menschenverstand. Ich wusste, was ich zu tun hatte."

Flores erholt sich nun von der Operation und kann dank der neuen Leber, die für Jones vorgesehen war, ein neues Leben beginnen. "Ich bin Jones so dankbar, weil mein Mann und ich gerade erst geheiratet haben und wir noch Kinder haben wollten. Sie hat mir die Möglichkeit gegeben, mein Leben weiterzuleben", sagte sie unter Tränen.

Es gibt für beide Frauen ein Happy-End

Aber die Ärzte schafften es, Jones für ihren selbstlosen Einsatz zu belohnen - sie setzten die großherzige alte Dame wieder auf den ersten Platz in der Warteliste für Organtransplantationen. Und das Wunder geschah: In nur vier Tagen fand sich eine neue Spenderleber für Jones.

Nun konnte sich die alte Dame tatsächlich der lebensrettenden Operation unterziehen und beide Frauen erholen sich jetzt im gleichen Krankenhaus von der Organtransplantation. Sie haben sich angefreundet und wollen von nun an immer für einander da sein.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png


Auch auf HuffPost:

Das ist der Grund, warum Frauenhosen keine richtigen Taschen haben

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(glm)