Huffpost Germany

Jetzt auch noch die Briten: Großbritannien baut eine Mauer gegen Flüchtlinge

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CALAIS
Flüchtlinge in Calais | PHILIPPE HUGUEN via Getty Images
Drucken

Die nordfranzösische Stadt Calais ist schon länger für eines der schlimmsten Flüchtlingslager in Europa bekannt. Tausende Flüchtlinge campieren im Umland der Stadt - sie wollen über die Grenze nach England.

Nun will Großbritannien der Flucht auf die Insel ein Ende machen - und eine Mauer für 2,7 Millionen Euro errichten. Das berichtet der österreichische "Standard" unter Berufung auf den Radiosender "France Bleu".

Passend zum Thema: Messer, Schüsse, brennende Zelte - Gewaltausbruch im "Dschungel von Calais"

Die Mauer soll begrünt werden und vier Meter hoch sein. Sie soll entlang der Hafenstraße führen.

Das Projekt wurde schon im Dezember beschlossen. Großbritannien finanziert den Bau, aber er wird von den Lokalpolitikern unterstützt. Allein vergangene Woche versuchten sich laut der Aussage eines Lokalpolitikers 56 Flüchtlinge nach Großbritannien zu schmuggeln.

Dafür besteigen sie heimlich Lastwagen, die sie teilweise mit Straßenblockaden stoppen. Immer wieder kam es in den vergangenen Wochen zu Polizeieinsätzen.

Das Projekt zum Bau der Mauer wurde schon im Dezember vorgestellt - unter anderem vom französischen Innenminister Bernard Cazeneuve, wie "France Bleu" berichtet.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Auch auf HuffPost:

Dieses Land will Flüchtlinge aufnehmen – aber die wollen nicht dort leben

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.