Huffpost Germany

Vier Tote bei acht Bombenanschlägen in Thailand

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HUA HIN
Rescuers and medical officers carry an injured person onto an ambulance truck after a bomb blast in Hua Hin, south of Bangkok, Thailand, in this still image taken from video August 12, 2016. REUTERS/REUTERS TV | Reuters TV / Reuters
Drucken
  • Bei Bombenanschlägen in Thailand sind mindestens vier Menschen getötet worden
  • Die Anschläge ereigneten sich in den Urlaubsorten Hua Hin und Phuket sowie in Surat Thani
  • Auch europäische Touristen wurden dabei verletzt

Eine Bombenserie mit mindestens vier Toten und Dutzenden Verletzten erschüttert Thailand. Am Donnerstagabend und am Freitagmorgen detonierten in dem Touristenort Hua Hin, nahe einem Badestrand auf der Urlaubsinsel Phuket und vor Polizeistationen in der Provinz Surat Thani acht Sprengsätze.

Attentäter nahmen Toruistenviertel ins Visier

Am Donnerstag waren kurz vor Mitternacht (Ortszeit) zunächst in kurzem Abstand zwei Bomben in Hua Hin explodiert, das rund 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Bangkok liegt. Eine thailändische Verkäuferin wurde dabei getötet, etwa 20 Menschen erlitten Verletzungen - darunter mehrere ausländische Touristen.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts sagte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend, die deutsche Botschaft stehe in Kontakt mit den thailändischen Behörden, um zu klären, ob deutsche Staatsangehörige betroffen sind.

Örtlichen Medienberichten zufolge ereigneten sich die ersten beiden Explosionen in Hua Hin an einer Kreuzung, an der bei in- und ausländischen Touristen beliebte Bars liegen. Viele Thailänder waren da schon zu einem langen Wochenende in dem Seebad eingetroffen.

Etwa zwölf Stunde später folgte eine Serie von weiteren Anschlägen.

  • In Hua Hin explodierten wieder zwei Bomben, die wieder einen Menschen töteten.
  • In Surat Thani detonierten zwei Bomben, die einen Menschen töteten.
  • Auf der Urlauberinsel Phuket gingen zwei Sprengsätze in der Nähe des bei Urlaubern beliebten Badestrands Patong hoch. Niemand wurde getötet. Es ist noch unklar, wie viele Verletzte es gab.
  • In Trang, ebenfalls im Süden Thailands, tötete eine Bombe einen Menschen. Ein weiterer Sprengsatz wurde entschärft.

Armee geht von koordinierter Attacke aus

"Die Bombenattentate tragen dieselbe Handschrift", sagte Armeegeneral Danai Kritmethavee vor Journalisten. "Wir gehen zurzeit davon aus, dass es sich um eine koordinierte Attacke handelt." Es sei aber noch zu früh, um sich zu möglichen Motiven zu äußern.

Am Freitag wird in Thailand der 90. Geburtstag von Königin Sirikit gefeiert. Ob ein Zusammenhang zwischen den Feierlichkeiten und der Bombenserie besteht, war zunächst unklar.

Auch auf HuffPost:

Dieses Video zeigt, wie nah wir einer 100 Jahre alten Horrorvision gekommen sind

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.