Huffpost Germany

Darum werden Nordafrikaner trotz abgelehnter Asylanträge oft nicht abgeschoben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

In Deutschland werden nur zwei Prozent der Asylanträge von Nordafrikanern anerkannt. Trotzdem werden vielen Menschen, deren Anträge abgelehnt wurden, nicht abgeschoben.

Die Bundesregierung gab nach einer Anfrage der Linksfraktion an, dass von Januar bis Juni nur 166 Bürger aus Marokko, Tunesien uns Algerien das Land verlassen mussten.

Warum nicht mehr Menschen mit abgelehnten Asylanträgen abgeschoben werden, erfahrt ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png