Huffpost Germany

Testsieger bei Stiftung Warentest: Für dieses Produkt werden bald viele zu Rossmann gehen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Es ist weder besonders sexy noch neu. Und trotzdem werden wohl viele Menschen demnächst bei Rossmann nach diesem Produkt suchen. Der Grund? Stiftung Warentest hat es mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet (mehr zum Test im Video oben).

Produkt wurde Testsieger

Das Produkt stammt aus der Reihe der Rossmann-Eigenmarke "Domol" und konnte im Test alle anderen Geschirrspülreiniger auf die hinteren Plätze verweisen: Das Domol Geschirr-Reiniger Pulver Classic. Das Pulver ist zudem noch recht günstig, der Kilopreis beträgt 2,37 Euro.

rossmann

Mit "gut" wurden im Test ebenfalls besonders günstige Produkte ausgezeichnet, die W5 Classic Tabs von Lidl und die Saubermax Classic Tabs von Norma.

Reiniger ohne Phosphat

Getestet wurden phosphatfreie Geschirrspülreiniger. Aufgrund einer EU-Verordnung, die im Januar 2017 in Kraft tritt, dürfen neuere Geschirrspülmittel maximal 0,3 Gramm Phosphat je Spülmaschinenladung enthalten. Phosphate gelten zwar als Reinigungswunder, sind aber umweltschädlich. Und deswegen bald weniger im Einsatz.

"Überraschendes Ergebnis unseres aktuellen Tests: Von zwölf Mitteln, die keine oder nur sehr geringe Mengen an Phosphat enthalten, schneidet eines sehr gut ab, weitere sieben gut", so ordnet "Stiftung Warentest" selbst das Ergebnis ein. Insgesamt hat Warentest 13 Maschinenspülmittel geprüft - neun Tabs und vier Pulver.

Das günstigste Pulver hat gewonnen. Rossmann wird's freuen.

(juk)

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Werdet zum Umwelthelfer

Keine Frage: Das Umweltbewusstsein in unserem Land hat sich in den vergangenen Jahren dramatisch gewandelt. Viele fragen sich allerdings: Wie kann ich wirklich effektiv helfen?

Das ist gar nicht schwer. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org stellt die Huffington Post Projekte vor, die jeder von Euch unterstützen kann.

Die Aktionsgemeinschaft Artenschutz e.V. zum Beispiel setzt sich mit einem Projekt in Kenia für den Schutz und die Aufzucht von Elefantenbabys ein.

Denn noch immer werden ausgewachsene Elefanten wegen ihrer kostbaren Stoßzähne gejagt und getötet. Zurück bleiben verstörte Jungtiere, die auf sich allein gestellt sind und nicht überleben würden.

Die Elefantenbabys benötigen teure tierärztliche Versorgung und Verpflegung über mehrere Jahre, um schließlich wieder in die Wildnis entlassen werden zu können. Nach ihrem Aufenthalt im Waisenhaus sind die ausgewachsenen Tiere in der Lage, sich in bestehende Elefantenherden zu integrieren.

Unterstütze jetzt die Aktionsgemeinschaft Artenschutz bei ihrer Arbeit im Waisenhaus für Elefantenbabys auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Psychologin erklärt, warum wir gute Nachrichten brauchen