Huffpost Germany

Gisele Bündchen: Deshalb war sie bei der Olympia-Eröffnung den Tränen nahe

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Gisele Bündchen durfte ihr Heimatland Brasilien bei der Eröffnung der Olympischen Spiele in Rio präsentieren

Dass sie die Olympischen Sommerspiele 2016 in ihrem Heimatland Brasilien erleben darf, ist für Topmodel Gisele Bündchen (36) etwas ganz Besonderes. Bei der Eröffnungsfeier in Rio de Janeiro durfte Bündchen vor 80.000 Menschen zur Musik von "The Girl from Ipanema" über den Laufsteg schreiten. Ein Moment, der sich für immer in ihr Gedächtnis eingebrannt haben wird und der sie sogar zu Tränen rührte.

Denn wie Gisele nun wenige Tage nach der Zeremonie im Interview mit "Access Hollywood" verraten hat, hätte sie auf dem Catwalk beinahe Tränen vergossen. "Ich war so emotional - ich musste ganz tief atmen, damit ich nicht anfange zu weinen. Was für eine Vorstellung, wenn ich auf dem Laufsteg zu weinen angefangen hätte", gestand sie.

Wie gut Gisele Bündchen im Bikini aussieht, können Sie hier auf Clipfish bewundern

Sie sei unglaublich stolz, dass sie Teil der Eröffnung gewesen sei und ihr Land bei den Feierlichkeiten vertreten habe dürfen. "Mein Land fühlt sich für mich nach Glück und Freude an. Die Brasilianer sind so gastfreundlich und herzlich - so dass ich einfach nicht weinen durfte. Was wäre das sonst für eine Präsentation gewesen", so Bündchen im Interview. "Also habe ich versucht mich zu entspannen."