Huffpost Germany

Dieser Republikaner will Donald Trump bei den US-Wahlen schlagen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
MCMULLIN
Dieser Republikaner will Donald Trump bei den US-Wahlen schlagen | Twitter / Evan McMullin
Drucken
  • Ein Republikaner will bei den US-Wahlen gegen Donald Trump antreten
  • Evan McMullin will sich als parteiloser Kandidat zur Wahl stellen

Donald Trump ist auch in seiner eigenen Partei hoch umstritten. So umstritten, dass nun gar ein Republikaner entschloss, bei den US-Wahlen gegen Trump anzutreten - als parteiloser Kandidat.

Evan McMullin heißt der Mann, der den Immobilienmogul bei den Wahlen im November schlagen will. Er ist kein gänzlich Unbekannter.

Mehr zum Thema US-Wahlkampf: Clinton liegt in Umfrage wieder vorne

McMullin war leitender Berater der republikanischen Abgeordneten im Repräsentantenhaus. Fast zehn Jahre arbeitete er für die CIA, danach bei der Investmentbank Goldman Sachs. In den letzten Jahren gelang ihm ein steiler Aufstieg bei den Republikanern.

McMullin: "Ich biete mich als Anführer für Millionen Amerikaner an"

Gegenüber dem Sender ABC News sagte McMullin: „Ich biete mich als Anführer an, der Millionen unzufriedenen Amerikanern eine konservative Alternative bei der Präsidentschaftswahl bieten kann."

Es sei nie zu spät, betonte er. Die Amerikaner verdienten etwas besseres, als das, was Clinton und Trump anzubieten hätten.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

In der amerikanischen Zwei-Parteien-Landschaft wäre ein gutes Ergebnis eines unabhängigen Kandidaten eine Sensation. Dieses Jahr ist es jedoch wahrscheinlicher denn je. Viele US-Amerikaner können sich weder mit der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton, noch mit dem ultrarechten Populisten Trump anfreunden.

Experten sprechen sogar von einer Wahl zwischen "Pest und Cholera".

Dass McMullin ins Weiße Haus einzieht, ist dennoch ein Ding der Unmöglichkeit. In vielen Staaten hat McMullin bereits die Anmeldefrist verpasst. Dennoch könnte er die Wahl entscheidend beeinflussen, indem er Donald Trump um wichtige Stummen bringt.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.