Huffpost Germany

Netto und Aldi betroffen: Zurückgerufene Eier ungefährlich (UPDATE)

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Das Regensburger Unternehmen Axvitalis hat 100.000 Eier zurückgerufen. Zuerst hieß es, nur Supermärkte in Bayern seien betroffen. Jetzt stellt sich heraus: Der Skandal ist weit größer als gedacht.

Mehr dazu erfahrt ihr im Video.

In Bayern gab es schon kürzlich einen Lebensmittelskandal mit verunreinigten Eiern. Die Lebensmittel des Unternehmens Bayern-Ei waren mit Salmonellen belastet. Sie sollen für einen europaweiten Ausbruch der Krankheit gesorgt haben.

KORREKTUR: Die Eier sind nicht, wie in einer vorherigen Version des Artikels beschrieben, bei Lidl verkauft worden.

UPDATE 14.40: Inzwischen hat Axvitalis mitgeteilt, dass in den Proben doch keine Campylobacter-Bakterien nachweisbar waren. Weitere Tests hätten ergeben, dass es sich bei der beanstandeten Probe um einen Einzelfall handelte. "Wir sehen die von uns vertriebene Ware ohne Weiteres als verkehrsfähig an", heißt es auf der Homepage von Axvitalis.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(vr)